Die französische Atlantikküste

Entdecken Sie die Schätze der Atlantikküste: Natur, Kultur, Tradition und 'Art de Vivre' abseits der Massen. Ruhige Landstraßen führen Sie durch Weinberge und an Sandstränden entlang, am Horizont sehen Sie verschwommen die kleinen Inseln vor der Küste - hier zeigt sich Frankreich mitten in der Natur. Aber auch Städte mit großem kulturellen Erbe befinden auf Ihrer Rundreise. Probieren Sie außerdem lokale Produkte von Produzenten aus der Region.

Abseits bekannter Pfade, Template
11 Tage
ab 1408.00 €

TAG FÜR TAG

TAG
1

Nantes - la Baule

Übernahme Ihres Mietwagens am Flughafen

Bei Ihrer Ankunft am Flughafen wird Ihnen ein Mietwagen der Kategorie G Auto (Auris, Megane Oder ähnlich) für 10 Tage zur Verfügung gestellt, damit Sie sich flexibel bewegen können. Am Tag Ihres Abflugs geben Sie den Wagen am Flughafen wieder ab.

Sonderzubehör ist vor Ort zu bezahlen: zusätzlicher Fahrer, junger Fahrer – 25 Jahren, Navigationssystem, One Way.

Übernachtung und Frühstück in einer charmanten Frühstückspension mit Pool in La Baule



TAG
2

Saint-André-des-Eaux - la Baule

Empfehlung: Geführte Bootsfahrt in einer traditionellen Barke durch den Naturpark Parc de la Brière

Nach der Camarque ist La Brière Frankreichs zweitgrößtes Sumpfgebiet (70 km²). Lange lebten die Bewohner vom Torfstechen, Schilfschneiden, Fischfang und Jagd, inzwischen ist es ein beliebtes Ausflugsziel für Naturliebhaber, die die Kanäle und Inseln mit dem Boot erkunden. Röhricht, überflutete Wiesen, seichte Tümpel und Torfbuckel zeichnen das Landschaftsbild. Mit seiner reichen Vogel- und Pflanzenwelt ist es ein wahres Paradies für Naturliebhaber.

Ihr passionierter Tour-Guide Anthony wird Sie an Bord seiner traditionellen Barke durch das Marschland steuern, wo Sie die Vogelpopulationen (darunter Reiher, Rohrweihe, Krickente und Löffelreiher) aus der Nähe beobachten können. Anthony wird Ihnen ebenfalls Interessantes über das Marschland erzählen.

Dauer: 1 Stunde.

Übernachtung und Frühstück in einer charmanten Frühstückspension mit Pool in La Baule



TAG
3

la Baule - Guérande

Empfehlung: Freier Tag in La Baule

Das Traditionsseebad La Baule mit seinem herrlichen Strand, prächtigen alten Villen und stilechtem Kasino liegt an einer wunderschönen neun Kilometer langen Bucht. Obwohl die Bretagne bisher vom Massentourismus verschont geblieben ist, präsentiert sich La Baule als lebhafter und begehrter Badeort.

Hier können Sie segeln, golfen, Fahrradfahren, baden, an der Uferpromenade entlangspazieren, von einer der zahlreichen Caféterrassen das pulsierende Leben vorbeiflanieren lassen oder einfach nur faulenzen!

Empfehlung: Treffen mit einem Salzbauern und Besuch der Salzgärten von Guérande

Der Verein der Salzbauern befindet sich in dem Dorf Saillé, das hauptsächlich von Salzbauern und Salzarbeitern bewohnt wird. Der Verein besteht vorwiegend aus Guides, die in den Salzgärten der Guérande tätig sind und deren Erfahrungen und Fachwissen von einer Generation zur nächsten übertragen wird. Lassen Sie sich in die aufregende Welt der Salzbauern und die jahrtausendalten Geheimnisse des hochwertigen Meersalzes aus der Guérande einweihen!

Dauer: 1 Stunde und 30 Minuten - Leistung aus der Sharing Economy.

Übernachtung und Frühstück in einer charmanten Frühstückspension mit Pool in La Baule



TAG
4

Pornic - La Rochelle

Empfehlung: Freier Tag in Pornic

Genießen Sie Ihren freien Tag und erfreuen Sie sich des süßen Nichtstuns auf den Traumstränden in der Nähe Ihrer Unterkunft! Flanieren Sie am malerischen Hafen entlang und entspannen Sie auf einer Café-Terrasse.



Übernachtung und Frühstück in einem charmanten Gästehaus in La Rochelle



TAG
5

La Rochelle - Ile de ré

Empfehlung: Freier Tag in La Rochelle

La Rochelle hat sich bereits im frühen Mittelalter zu einem bedeutenden Seehafen entwickelt. Der postkartenschöne Vieux Port, der Alte Hafen, liegt im historischen Zentrum.

Nach einem Spaziergang am Kai, sollten Sie auch die hübschen Straßen der Altstadt nicht links liegen lassen, die mit schmucken mittelalterlichen Fachwerkhäusern und Prachtbauten gesäumt sind, unter deren geschwungenen Fassaden zahlreiche Boutiquen und Geschäfte zum Schaufensterbummel einladen.

Mächtige mittelalterliche Türme, die auch heute noch gut erhalten sind, beschützten im Mittelalter die Stadt und ihre Häfen vor ungewollten Eroberern. Der Port des Minimes ist heute der größte Yachthafen der Atlantikküste.

Empfehlung: Ausflug auf die Insel Ré

Das ganze Jahr über bietet die Insel Ile de Ré ein mildes Klima. Sanddünen, feine Sandstrände, Weinberge sowie Pinien- und Zypressenwälder laden zu ausgiebigen Spaziergängen ein.

Der vorwiegend flache Sandstrand, die zahlreichen Sonnentage, der frische Wind, die gesunde jodhaltige Luft und das durch den Golfstrom temperierte Wasser machen die Insel zu einer begehrten Destination. In einigen der naturgeschützten Sumpfgebiete sind Fahrzeuge nicht zugelassen.

Das Klima der Insel bietet sich ideal zum Weinanbau an, hier werden hervorragende französische Qualitätsweine gekeltert.

Von La Rochelle aus, kann man die Insel über die Brücke auch zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichen.

Übernachtung und Frühstück in einem charmanten Gästehaus in La Rochelle



TAG
6

La Rochelle - Rauzan

Empfehlung: Segeln Sie einen Tag in La Rochelle

Laurent, Segelexperte, bietet Ihnen ein unvergessliches Erlebnis an. Segeln Sie mit Ihm durch die tolle Gegend bis zu den verschiedenen Inseln auf offener See. Sei es "Ille d'Aix", "Fort Boyard" oder andere Inseln in der Nähe von La Rochelle, alle sind einzigartig und sind einen Besuch wert.

Dauer: etwa 7 Stunden und 30 Minuten.



Wein-Verkostung und Abendessen

Übernachtung und Frühstück in einer Pension auf einem Weingut

TAG
7

Chenac Saint Seurin D'uzet - Rauzan

Empfehlung: Besuch eines Familienweinguts, das Cognac und den Likör Pineau des Charentes herstellt

Florian führt die Familientradition fort und empfängt Sie auf seinem Weingut, das bereits seit mehreren Generation im Familienbesitz ist. Hergestellt werden dort Cognac und der Likör Pineau des Charentes, der meist als Aperitif getrunken wird.

Florian führt Sie in seine Herstellungsverfahren und Arbeitsmethoden ein, mit anschliessender Verkostung seiner verschiedenen Produkte.

Der Legende nach wurde der Likör Pineau des Charentes im 16. Jahrhundert durch Zufall erfunden, als ein Winzer versehentlich Traubenmost in ein Fass goss, das schon teilweise mit Eau de vie gefüllt war, der Grundzutat für die Destillation von Cognac. So entstand der heute in der Charentes so beliebte Likör – von dem Sie eine Flasche Pineau des Charentes „Tradition“ mit nach Hause nehmen dürfen!

Dauer: ca. 2 Stunden.



TAG
8

Saint-Émilion - Pessac - Rauzan

Empfehlung: Besichtigung von Saint-Emilion

Der Weinanbau hat hier Tradition und wurde im 3. Jahrhundert n.Chr. von den Römern eingeführt. Die Appellation Saint-Emilion zählt zu den renommiertesten Weinen Frankreichs.

Das auf dem Jakobsweg liegende, mittelalterliche Städtchen Saint-Émilion liegt am Ufer der Dordogne im Herzen des Weinbaugebiets der Bordeaux Weine und wurde gemeinsam mit dem umliegenden Weinbaugebiet von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Der mittelalterliche Ortskern des Städtchens wurde zu den schönsten Ortschaften Frankreich erkoren.

Dauer: ca. 1 Stunde und 30 Minuten.

Empfehlung: Önologie-Workshop: Stellen Sie Ihren eigenen Spitzenwein her

Vom Médoc bis zum Saint-Emilion über den Graves, liefert der Bordeaux das beste Beispiel, wie der rapide Aufschwung der Weinwirtschaft seine Geschichte beeinflusst hat. Pierre ist Önologe und sich dieser historischen Bedeutung bewusst. In seinem Workshop lässt er Sie in die Haut eines Winzers schlüpfen und zeigt Ihnen, wie Sie Ihren eigenen „edlen Tropfen“ kreieren können.

Zunächst lernen Sie, wie man einen Wein mit allen Regeln der Kunst verkostet. Pierre weist Sie in die Unterscheidung der diversen Sortenreinheiten ein und lässt Sie den „Körper“ (das geschmackliche Gesamtgewicht), die Tannine und die Harmonie der einzelnen Komponente herausschmecken. Sie werden eingeweiht in altüberlieferte Arbeitsverfahren und die Herstellung von Spitzenweinen.

Anschliessend, ausgerüstet mit Pipette und Reagenzglas, dürfen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf lassen und Ihren eigenen Spitzenwein – bis zu neun Kreationen - aus den Rebsorten des Weinguts mischen. Die Abfüllung findet im Weinkeller statt, anhand einer Software können Sie sogar Ihr persönliches Etikett ausdrucken.

Zurück im Schloss, wird der Workshop mit einer Weinverkostung sowie einem Vergleich zwischen Ihrer Kreation und einem Spitzenwein der Domäne abgeschlossen. Ihren selbst hergestellten“ Wein dürfen Sie natürlich mit nach Hause nehmen!

Dauer: ca. 2 Stunden und 30 Minuten - Dienstleistungen aus der Sharing Economy.

TAG
9

Cadaujac - Bordeaux

Empfehlung: Radtour durch die Weingärten eines Weinguts im Südwesten von Bordeaux

Pascale ist passionierte Önologin und organisiert Wein-Workshops zum Thema „die Begegnung zwischen dem Wein und seiner Geschichte.“ Sie empfängt Sie auf einem altherkömmlichen Weingut aus dem 14. Jahrhundert, auf dem die Appellation Pessac-Léognan angebaut und gekeltert wird. Die zweistündige Radtour führt Sie durch Rebflächen und Weingärten, in denen Bordeaux und Graves angebaut werden.

Bei Ihrer Rückkehr im Schloss besichtigen Sie die Weinlager, dort reift der Wein in Eichenfässern. Nach der Bewegung an frischer Luft, haben Sie sich eine Verkostung wohl verdient, verlassen Sie sich auf Pascales Geschmack und Fachwissen, sie wird Ihnen einen edlen Tropfen empfehlen! Für Pascale ist die Weinverkostung eine Lebenskunst, hinter der der Schweiß der Winzer und ein besonders begünstigtes Klima stecken.



Dauer: ca. 3 Stunden.



Empfehlung: Geführte Tour durch Bordeaux

Entdecken Sie den Reichtum und Lebenskunst der Stadt Bordeaux, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Die Stadt zeichnet sich duch seinen Urbanismus des Zeitalters der Aufklärung, seiner Architektur, seiner Bedeutung des Flusses im Laufe der Jahre, sowie seinem Platz in der Geschichte, aus.

Dauer: 2 Stunden und 30 Minuten.

Empfehlung: Abendessen bei Einheimischen

Dies ist die Gelegenheit zu einem gastronomischen Erlebnis mit Einheimischen. Helena und ihr Mann bewohnen ein hübsches Einfamilienhaus unweit des Stadtzentrums von Bordeaux, das die beiden erst vor kurzem renoviert haben.

Ihr Mann ist für den Wein zuständig, sie für die Küche!

Um einen schön gedeckten Tisch in geselliger Runde wird Ihnen ein hochwertiges hausgemachtes Menü aus frischen Zutaten gereicht, darunter Gänseleberpastete, Ente auf Bordelaiser Art, Rotwein und Digestiv.

Parkplätze und Taxistation ganz in der Nähe.

Dienstleistungen aus der Sharing Economy.

Übernachtung und Frühstück in einer ehemaligen Postherberge, die zu einem charmanten 4*-Hotel umgebaut wurde

TAG
10

Arcachon - Dune du Pilat - Bordeaux

Empfehlung: Bootsfahrt in einer traditionellen Pinasse

Gehen Sie an Bord der Pinasse, ein traditionelles Boot und symbolträchtig untrennbar von seiner Geschichte und Kultur. Entdecken Sie dessen Reichtum und Traditionen und genießen Sie einen Moment der Entspannung auf dem Wasser.

Dauer: 2 Stunden.

Empfehlung: Besichtigung der Dune du Pilat

Nutzen Sie Ihren freien Nachmittag und besuchen Sie die Dune du Pilat. Es handelt sich hierbei um eine bemerkenswerte Naturlandschaft in der Nähe von Arcachon, welche dafür bekannt ist mit einer Höhe von 110 Meter die höchste Düne Europas zu sein.

Von der Spitze der Düne aus können Sie die wunderschöne Aussicht auf den Atlantischen Ozean genießen.

Dauer: ca. 1 Stunde.

Übernachtung und Frühstück in einer ehemaligen Postherberge, die zu einem charmanten 4*-Hotel umgebaut wurde

TAG
11

Bordeaux

Rückgabe Ihres Mietwagens in Bordeaux

Leider ist Ihre Reise zu Ende. Den Mietwagen geben Sie in Bordeaux wieder ab.