Guadeloupe

Lassen Sie sich von den nachstehenden Rundreisen inspirieren oder kontaktieren Sie uns direkt, um Ihre maßgeschneiderte Reise zu erstellen.

Der Tropenarchipel Guadeloupe liegt zwischen dem karibischen Meer und dem Atlantischen Ozean. Sie gehört zu den kleinen Antillen, den Inseln „über dem Winde.“ Die Insel bezaubert durch ihr karibisches Flair und die Heiterkeit ihrer Bevölkerung, die sich ihre kreolische Identität bewahrt hat.
Mehr erfahren

Highlights auf Guadeloupe

Insel La Désirade

Von Saint-François aus erreichen Sie die Insel bequem mit der täglich verkehrenden Fähre – lehnen Sie sich zurück und genießen Sie Ihre Fahrt zur Insel! Die von Christoph Kolumbus getaufte Insel “Desirada” weist im Norden und ... Mehr erfahren »Von Saint-François aus erreichen Sie die Insel bequem mit der täglich verkehrenden Fähre – lehnen Sie sich zurück und genießen Sie Ihre Fahrt zur Insel! Die von Christoph Kolumbus getaufte Insel “Desirada” weist im Norden und ...

Von Saint-François aus erreichen Sie die Insel bequem mit der täglich verkehrenden Fähre – lehnen Sie sich zurück und genießen Sie Ihre Fahrt zur Insel! Die von Christoph Kolumbus getaufte Insel “Desirada” weist im Norden und Süden eine sehr unterschiedliche Vegetation auf. Die Nordküste ist sehr felsig, sodass hier nur wenige Pflanzen beheimatet sind. Im Süden der Insel hingegen gibt es mehr zu Entdecken: die Südküste besticht durch ihre schönen weißen Sandstrände, die Korallenriffe und ihre generelle Tropenvegetation. Die Einwohner La Désirades sind herzlich und aufgeschlossen gegenüber Touristen. Erleben Sie den Charme der kleinen Insel selbst und erkunden Sie das Terrain zu Fuß, mit dem Fahrrad oder Scooter!

Vulkan von Soufrière

Der im Nationalpark de la Guadeloupe gelegene Vulkan La Soufrière auf Basse-Terre ist der größte Nationalpark der Karibik und der Vulkan mit seinen 1.467 m der höchste Punkt der kleinen Antillen. La Soufrière ist wie 8 andere Vulkane noch ... Mehr erfahren »Der im Nationalpark de la Guadeloupe gelegene Vulkan La Soufrière auf Basse-Terre ist der größte Nationalpark der Karibik und der Vulkan mit seinen 1.467 m der höchste Punkt der kleinen Antillen. La Soufrière ist wie 8 andere Vulkane noch ...

Der im Nationalpark de la Guadeloupe gelegene Vulkan La Soufrière auf Basse-Terre ist der größte Nationalpark der Karibik und der Vulkan mit seinen 1.467 m der höchste Punkt der kleinen Antillen. La Soufrière ist wie 8 andere Vulkane noch aktiv und ein wichtiger Orientierungspunkt Guadeloupes, das mittlerweile zum Wahrzeichen der Insel geworden ist. Er ist erst vor 100.000 Jahren entstanden und weist keine wirklichen Krater auf, sondern viel mehr eruptive Klüfte, Kerben und Risse. Noch heute kennzeichnet sich seine Aktivität dadurch aus, dass der Vulkan in regelmäßigen Abständen Dämpfe ausstößt und sich an seinen Hängen teils heiße Quellen befinden. Wenn Sie den Vulkan selbst besteigen wollen, können Sie die hübsche Forststraße Bains-Jaunes entlang laufen, sie ist schmal und eher uneben, gehört aber zu den am besten erhaltesten Straßen der Insel. Schnüren Sie Ihre Wanderschuhe und machen Sie sich auf den Weg!

 

Deshaies

Im Nordwesten von Basse-Terre liegt der beschauliche Fischerort, dessen Häuser im kreolischen Stil erbaut sind, eingebettet zwischen Meer und Bergen in einer malerischen Bucht und bietet sich perfekt für einen Ausflug an. In der nahen Umgebung ... Mehr erfahren »Im Nordwesten von Basse-Terre liegt der beschauliche Fischerort, dessen Häuser im kreolischen Stil erbaut sind, eingebettet zwischen Meer und Bergen in einer malerischen Bucht und bietet sich perfekt für einen Ausflug an. In der nahen Umgebung ...

Im Nordwesten von Basse-Terre liegt der beschauliche Fischerort, dessen Häuser im kreolischen Stil erbaut sind, eingebettet zwischen Meer und Bergen in einer malerischen Bucht und bietet sich perfekt für einen Ausflug an. In der nahen Umgebung erstrecken sich herrliche Traumstrände. Zu den Highlights gehört der prächtige botanische Garten, der sich mit einer Fläche von 7 Hektar über das Herz der Insel erstreckt und mit seinem Pflanzenreichtum die farbenfrohe karibische Vielfalt reflektiert. Lassen Sie sich von den tropischen Düften und Farben durch den botanischen Garten leiten. Das bunte Fischerdorf bietet zahllose Möglichkeiten für wunderschöne Urlaubsfotos und auch Restaurants gibt es hier zur Genüge: Genießen Sie ein leckeres kreolisches Abendessen am Meer und halten Sie Ihren Ausblick dabei doch gleich mit der Kamera fest!

Parc des Mamelles

Mitten im üppigen tropischen Regenwald, am Rande des Nationalparks, hat sich der Parc des Mamelles der Bewahrung seltener oder gefährdeter Tierarten verschrieben, auf artgerechte Haltung wird großen Wert gelegt. Beherbergt werden rund 85 ... Mehr erfahren »Mitten im üppigen tropischen Regenwald, am Rande des Nationalparks, hat sich der Parc des Mamelles der Bewahrung seltener oder gefährdeter Tierarten verschrieben, auf artgerechte Haltung wird großen Wert gelegt. Beherbergt werden rund 85 ...

Mitten im üppigen tropischen Regenwald, am Rande des Nationalparks, hat sich der Parc des Mamelles der Bewahrung seltener oder gefährdeter Tierarten verschrieben, auf artgerechte Haltung wird großen Wert gelegt. Beherbergt werden rund 85 Tierarten, die in der Karibik und in Guyana beheimatet sind, darunter Säugetiere, Vögel, Reptilien und Arthropoden, die in ihrer natürlichen Umwelt in einer artenreichen Fauna leben. Der Zoo ist heute sogar EAZA zertifiziert (nur 15 % der europäischen Zoos zählen dazu) und hat immer das Wohlergehen der Tiere im Blick. Mit Ihrem Besuch im Parc des Mammelles tragen auch Sie zum Schutz der Flora und Fauna auf der Insel bei!

 

 

Willkommen auf Guadeloupe!

Ein Highlight sind die bunten Märkte mit ihren üppigen Ständen, die exotisches Obst und Gemüse, hausgemachte „rhums arrangés“ (mit Vanille, Ingwer, Zimt und Früchten mazerierter Rum), kreolische Gewürzmischungen sowie allerhand Kuriositäten feilbieten.

Entdecken Sie Guadeloupe

Der immergrüne Tropenarchipel Guadeloupe besteht aus den beiden schmetterlingsförmigen Hauptinseln Grand-Terre und Basse-Terre, sowie mehreren vorgelagerten Inseln. Die bewohnten Inseln bieten sich wunderbar für einen abwechslungsreichen Tagesausflug an. Während es auf Grand-Terre mit ihren weißen Traumstränden, türkisfarbenen Lagunen und ihrem bunten Angebot an Bars und Restaurants lebhafter zugeht, besticht Basse-Terre mit herrlichen Wasserfällen, idyllischen Flüssen, dem maritimen Naturreservat Jaques Cousteau mit seiner atemberaubenden Unterwasserwelt und dem Nationalpark von Guadeloupe, aus dem der Vulkan La Soufrière mit einer Höhe von 1.467m majestätisch herausragt. Am Rande des Naturparks, liegen die Chutes du Carbet, eine Kaskade mit drei Wasserfällen von insgesamt 110 m Höhe.

Überblick über Guadeloupes Geschichte

Ab 500 v. Chr. besiedelten die Saladoiden die Insel. Ihnen folgten die Arawaks aus Südamerika, welche von den Kariben während ihrer Kriegszüge stark dezimiert wurden. Als Christoph Columbus schließlich 1493 vor Guadeloupe den Anker warf, waren es die Kariben, die die Insel bevölkerten und sich anfangs erfolgreich gegen die spanischen Siedler aus Übersee wehren konnten. Erst 1635 gelang es den Spaniern Guadeloupe zu kolonialisieren und ab 1674 wurde die Kolonie dann von der französischen Krone verwaltet – dieses Jahr markiert den Beginn der Plantagenwirtschaft und damit der Sklaverei auf Guadeloupe. Im Zuge der französischen Revolution wurde die Sklaverei aufgehoben, 1802 von Napoleon wieder eingeführt. Erst 1848 kommt es zur endgültigen Abschaffung. Heute erinnert das Mémorial ACTe am Hafen von Pointe-à-Pitre auf eindrückliche Art und Weise an das dunkle Kapitel in der Geschichte der ehemaligen französischen Kolonie. Die 2015 eröffnete Gedenkstätte ist das weltweit grösste Museum zur Geschichte der Sklaverei.

Gastronomie

Guadeloupe ist – wie auch das französische Festland – ein Paradies für alle, die gutes Essen zu schätzen wissen. Der Tropenarchipel bietet aufgrund seiner geographischen Lage und seiner Geschichte eine breite Auswahl an karibischen, europäischen, afrikanischen und orientalischen Speisen – die verschiedenen Einflüsse der Kulturen fusionieren auf den Antillen zu einer einzigen Küche.

Diese geschmackliche Vielfalt spiegelt sich auch in den Zutaten der Gerichte wider: Aus Fisch, verschiedensten Gemüsesorten, Gewürzen wie Safran Peyi, weißem und schwarzen Pfeffer, Kümmel und natürlich Piment aller Art zaubern die Einwohner schmackhafte traditionelle Speisen, die Sie unbedingt kosten sollten (aber Vorsicht: scharf!).

Am wichtigsten bleiben aber die Gewürze, besonders der Colombo, auch Massalé genannt, erfreut sich großer Beliebtheit. Dabei handelt es sich um eine exotische Gewürzmischung aus Safran, Kreuzkümmel, Koriander, Knoblauch und Chilischote, die gerne zu Hühnchen, Seebrasse oder Gemüse gereicht wird.

Logistik

Beste Reisezeit für Guadeloupe

Die Trockenperiode von Dezember bis April, aber auch Mai und Juni bieten angenehme Bedingungen für eine Reise nach Guadeloupe. Die Temperaturen liegen bei ca. 27 Grad im Juli und 24 Grad im Januar. Das Klima ist tropisch-gemäßigt.

Anreise

Mit dem Flugzeug: Guadeloupe verfügt über einen internationalen Flughafen Guadeloupe Pôle Caraïbes sowie die Flugplätze von Grand-Bourg auf Marie-Galante, von Terre-de-Haut auf Saintes, von La Désirade, von Saint- François und von Bailif. Von Deutschland/der Schweiz/Österreich gibt es keine Direktflüge, Sie müssen folglich über Paris fliegen. Die Flugdauer beträgt ab Paris noch etwa 8,5 Stunden.

Was man unbedingt probieren sollte

Statt Käse und Wein bietet Guadeloupe viele andere Leckereien für Groß und Klein. Wir empfehlen Ihnen den Court-Bouillon, einen typisch kreolischen Fischeintopf, ein Blaff de Palourdes, eine leckere Muschelsuppe, oder ein Frikasse aus Lambis zum Abendessen. Vegetarier können sich auf Samoussas oder Accras freuen. Diese mit Gemüse (Achtung: teils auch mit Stockfisch) gefüllten Beignets zählen zu den Top-Spezialitäten der Insel.

Und nicht zu vergessen: der typisch kreolische Rum-Aperitif! Ob pur oder als Cocktail (Ti’punch, Planter’s oder Daiquiri) – am Rum kommt man auf der Insel kaum vorbei!

Zum Nachtisch sind besonders exotische Früchte in jeglichen erdenklichen Formen gefragt: in Sirup, in Gelees, Kompott oder Konfitüre oder einfach pur – sie sind immer ein wahrer Genuss! In den guadeloupeanischen Dessert sind oft Ananas, Kokonuss oder Banane enthalten. Zu den Bestsellern unter den Süßspeisen zählen die berühmte Blanc-Manger-Kokosnuss, Kokosnuss-Sorbet, mit Rum flambierte Banane oder Tourment d’amour, eine Spezialität der Saintes.

Mehr erfahren

Warum French Side Travel?

Mehrsprachiges Team

Wir sprechen Französisch, Englisch, Deutsch und Spanisch

Unsere Praxiserfahrung

Unsere Reiseexperten leben und arbeiten in Frankreich

Das wahrhaftige Frankreich

Erleben Sie echt französische Abenteuer

24/7 Kundenservice

Unser Team ist rund um die Uhr für Sie erreichbar

Reisen Sie unbesorgt

Sie haben sich für eine eingetragene Reise-agentur entschieden

Erfahrungsberichte unserer Kunden

Sorgenfreie Reise mit leckerem Abendessen auf dem Eiffelturm
« Unsere Reise war großartig und dank all der im Vorfeld getroffenen Vorkehrungen auch sorgenfrei. Wir hatten genug Freizeit für uns und daher viel Spaß an den geführten Touren – eine sehr gute Mischung! Das Hotel in Paris war wunderschön und sehr … »
Wir fühlten uns zu jeder Zeit gut aufgehoben
« Es gab nichts an dieser Reise, das uns nicht gefallen hat. Unsere Guides waren sehr bewandert und hatten viele interesssante Dinge zu erzählen. Unsere Fahrer waren immer pünktlich und höflich und die Hotels waren stets gut gelegen – alles dank … »
Wunderschöne Korsika-Reise
« Ajaccio haben wir schnell hinter uns gelassen, obwohl es eine schöne Innenstadt hat. Das Hotel in Porto lag wunderschön über dem Hafen, die Bucht von Porto ist sehr schön. Wir sind dort einen Tag länger geblieben als geplant, weil es so schön war. … »
Kann man nur weiterempfehlen!
« Die Reise war sehr schön, zumal der Elsass wunderschön ist. Die gebuchten Events haben auch sehr gut geklappt . Kann man nur weiter empfehlen. Unser Highlight: Es war alles sehr schön, besonders allerdings der Kochkurs, da haben wir viel … »
Inhaltlich sehr gut organisiert
« Wir wollten die gesamte Insel kennenlernen. Die wichtigsten Sehenswürdig- keiten, Land und Leute sowie die reichhaltige Esskultur konnten wir erleben. Die Korsen haben wir als sehr aufgeschlossene Menschen kennengelernt. Unser Highlight: Die … »
Sehr individuelle Planung!
« Die Unterkünfte entsprachen genau unseren Vorstellungen. Individueller kann man nicht planen. Wir erhielten auch zu jedem Ort passende Ausflugsmöglichkeiten / Empfehlungen für Veranstaltungen, die wir zahlreich wahrnahmen. Die Menüs, die auch … »
Freundliche Locals und abwechslungsreiche Stopps
« Gestartet in Guadeloupe, nach 5 Tagen das Hotel gewechselt. Nach 19 Tagen mit der Fähre nach Martinique, dort wieder nach 5 Tagen umgezogen. Segeltörns, Wanderungen im Dschungel, Ausflüge mit dem Auto, Strandtage, Marktbesuche oder faulenzen standen … »
Außergewöhnlich schöne Unterkünfte
« Es war insgesamt eine sehr schöne Rundreise, die Unterkünfte waren durchwegs sehr schön (bzw. sogar außergewöhnlich schön) und jede für sich einzigartig.  Besonders bleiben uns die Städte Biarritz, Saint Jean de Luz und La Rochelle in … »
Auf jeden Fall eine Reise wert!
« Korsika ist auf jeden Fall eine Reise wert, jederzeit wieder! Super Reiseroute, Unterkünfte waren super ausgewählt. Sehr freundlich und sehr hilfsbereits- trotz Verständigungsprobleme. Hat alles super gepasst, mit dem Voucher war alles problemlos … »
Eine wirklich sehr gelungene Rundreise auf Korsika
« Eine sehr gelungene Rundreise mit vielen eindrucksvollen Landschaften, wundervollen Hotels und Unterkünften und phantastisches Essen. Die erste Station führte uns nach Erbalunga, nördlich von Bastia. Die Unterkunft war in einem sehr stilvollen … »

Unsere Partner

French Side Partners

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.