Tauchen Sie in die spannende Geschichte Südkorsikas ein

Sie möchten den schönen Süden Korsikas erleben und tief in die Geschichte dieser Region eintauchen? Auf dieser Mietwagenrundreise entdecken Sie die bunten Facetten Südkorsikas. Stolze Hafenstädte,Traumstrände mit karibischem Flair, wilde Bergwelt mit malerischen Bergdörfern, mittelalterliche Zitadellen, bis hin zu gut erhaltenen prähistorischen Stätten. Erkunden Sie Ajacco, die „kaiserliche“ Kapitale mit einem privaten Reiseführer, der Sie in die aufregende Geschichte der Stadt einweiht. Untergebracht sind Sie in komfortablen 4-Sterne-Boutique-Hotels, die authentisches korsisches Ambiente ausstrahlen.

8 Tage
ab 1299.00 €

KARTE

TAG FÜR TAG

TAG
1

Ajaccio - Sartène

Übernahme Ihres Mietwagens am Flughafen (Bastia, Ajaccio, Calvi)

Bei Ihrer Ankunft am Flughafen wird Ihnen ein Mietwagen der Kategorie B (Polo, Clio oder gleichwertige Wagenklasse) für eine Dauer von 8 Tagen zur Verfügung gestellt, damit Sie sich flexibel und ungebunden auf der Insel bewegen können. Am Tag Ihres Abflugs geben Sie den Wagen am Flughafen wieder ab.

Inklusive: Flughafengebühr, Versicherungen (CDW, TPC), 250 kilometer pro Tag. Sonderzubehör ist vor Ort zu bezahlen: zusätzlicher Fahrer, junger Fahrer – 25 Jahren, Navigationssystem usw.

Empfehlung: Freier Besuch von Sartène

Sartène, die "korsischste aller korsischen Städte" überragt den Golf du Valinco und bietet einen wunderschönen Panoramablick bis zum Massiv Aiguilles de Bavella.

Schlendern Sie durch die engen Gassen und besuchen Sie das Museum A Casa di Roccapina, das von einem altem Straßenwärterhäuschen beherbergt wird und Ihnen die geheimnisvolle Welt der Felsen von Roccapina eröffnet. Ebenfalls einen Besuch wert ist das archäologische Museum Musée départementale de préhistoire et d’archéologie.

In der Umgebung finden Sie ebenfalls eine atemberaubende Steinlandschaft von Megalithen und Menhiren aus der Prähistorie.

Lokale Hersteller bieten korsische Spezialitäten an, bei einem Bummel durch die hübschen Boutiquen können Sie althergebrachtes Kunsthandwerk bewundern oder erstehen.

Propriano - Sartène

Empfehlung: Freier Besuch der eindrucksvollen Ausgrabungsstätte Filitosa

Die Ausgrabungsstätte von Filitosa geben imposante Steinmonumente und Menhire aus der Urgeschichte Korsikas frei. Lassen Sie sich überraschen, diese Stätte gehört zu den ganz besonderen Sehenswürdigkeiten der Insel. Wenn Sie sich für Archäologie interessieren, bieten wir gerne Führungen.

 

TAG
3

Zonza - Levie - Sartène

Empfehlung: Freier Ausflug durch die beeindruckende wilde Bergwelt der Alta Rocca

Die Alta Rocca ist auf drei Seiten von hohen Felsen eingeschlossen: Im Norden vom Bavella-Massiv, im Osten durch die Punta di u Diamante, der Bocca d'Illarata und der Punta di a Vacca Morta und im Süden vom Cagna-Gebirge. Nur nach Südwesten hin öffnet sich die Hochebene zum Meer. Die Alta Rocca ist ein sehr abwechslungsreiches Gebiet mit vielen Hügeln, ausgedehnten Wäldern, malerischen Bergdörfern und eindrucksvollen prähistorischen Fundstätten.

Zahlreiche gut ausgezeichnete Wanderwege für jedes Niveau führen zu den Aiguilles de Bavella, eine der bizarrsten Berglandschaften Korsikas. Über den eindrucksvollen Gebirgspass Col de Bavella dringen Sie bis ins Herzen des regionalen Naturparks vor und genießen einen atemberaubenden Rundumblick über die Alta Rocca.

Das pittoreske Dörfchen St-Lucie-de-Tallano liegt zwischen Meer und Bergen im Land der „Seigneurs“, der ehemaligen korsischen Großgrundbesitzer, es gehört zu den schönsten Dörfern der Alta Rocca.

Levie ist der Hauptort der Region. Auf seinem Hochplateau Pianu di Livia können Sie bedeutende prähistorische Bauten aus dem Bronze-Zeitalter bestaunen. Auf einem schönen Waldspaziergang erreicht man die gut erhaltenen torreanischen Befestigungsanlagen Castello di Cucuruzzu, deren imposante Steinmauern seinerzeit von Hand errichtet wurden, und die mittelalterlichen Ruinen von Capula, an deren Fuße sich eine Menhir-Statue erhebt.

Wenn Sie dann noch wissbegierig sind und mehr über die Hochebene Pianu di Livia und das Leben von der Steinzeit bis zum Ende des Mittelalters erfahren möchten, empfehlen wir den Besuch des örtlichen Museums Musée de l'Alta Rocca - Archéologie et d'Ethnographie.

TAG
4

Porto Vecchio


Empfehlung: Freier Besuch des lebhaften Hafenstädtchens Porto-Vecchio

 

Die Hafenstadt Porto Vecchio, „alter Hafen“, liegt im Süden der Insel und schmiegt sich an das Waldgebiet Ospedale. Porto Vecchio ist die drittgrößte Stadt Korsikas, durch einen vorgelagerten Berg ist sie vom Meer aus nicht sichtbar und zeigte deshalb nie die typischen Züge einer genuesischen Stadtgründung.


Besonders beliebt ist der alte Hafen, hier herrscht ein buntes Treiben, besonders in der Hochsaison geht es hier sehr lebhaft zu. Wer zur Nebensaison reist, taucht auf einer der zahlreichen Café-Terrassen ins korsische Ambiente ein.


Südlich von Porto-Vecchio finden Sie wahrhaftige Traumstrände mit karibischem Flair. Hier werden ebenfalls zahlreiche Wassersportarten angeboten, die kleinen Buchten sind ein beliebter Surfer-Hotspot.

Übernachtung und Frühstück in einem Zimmer gehobenen Standards mit Terrasse in einem 4-Sterne-Wellness-Hotel in Porto Vecchio

TAG
5

Bonifacio - Porto Vecchio

Empfehlung: Freie Wanderung über die Steilküste von Bonifacio

Bonifacio teilt sich in zwei Gebiete, die mittelalterliche Oberstadt liegt auf einer schmalen Landzunge aus Kalkstein, die an ihrer Meerseite geradezu senkrecht zum Meer abfällt. An der Landseite der Landzunge ist eine fjordartige Bucht, Calanque, in den Kalkstein geschnitten, die einen gut geschützten Naturhafen bildet, der als Fischerei- und Yachthafen dient.

Beginnen Sie Ihren Ausflug mit der Besichtigung der Highlights der Stadt, darunter die Zitadelle, die Treppe des Königs von Aragon, der Marinefriedhof, der Leuchtturm von Pertusato und die Bastion de l'étendard.

Anschließend können Sie die Grotten von Bonifacio erkunden und am Strand Plage du petit Spérone eine wohlverdiente Pause einlegen.

Übernachtung und Frühstück in einem Zimmer gehobenen Standards mit Terrasse in einem 4-Sterne-Wellness-Hotel in Porto Vecchio

TAG
6

Ajaccio

Empfehlung: Freier Besuch von Ajaccio, der "kaiserlichen" Kapitale Korsikas

Liebhaber der klassischen Malerei werden dem Museum Fesch einen Besuch abstatten, untergebracht ist es in einem Palazzo aus dem 19. Jahrhundert.

Besonders verlockend sind die bunten prallen korsischen Märkte, die zum Stöbern, Schnuppern und Schmecken einladen. Obst und Gemüse, das frischer kaum sein könnte, aber auch besondere Käsesorten, frisch gepresstes Olivenöl und süße Leckereien können Sie hier verkosten.

Besonders reizvoll ist die idyllische Altstadt. Von der Zitadelle, die vor über 500 Jahren als Stützpunkt diente, können Sie direkt zum Jachthafen schlendern und den Blick über das blauschimmernde Wasser schweifen lassen.

Wenn dann der Magen zu knurren beginnt, können Sie direkt am Hafen fangfrischen Fisch und Meeresfrüchte mit dem passenden korsischen Wein verkosten.

Anschließend machen Sie sich gestärkt zur Domaine des Milelli auf. Das Anwesen auf den Höhen Ajaccios ist von einem 12 Hektar großen jahrhundertealten Olivenhain umgeben und birgt das ehemalige Landhaus Napoleon Bonapartes. Heute ist es ein öffentlicher Park, der zu schönen Spaziergängen einlädt. Das unter Denkmalschutz stehende Landhaus ist für Besucher allerdings nicht geöffnet.

Übernachtung und Frühstück in einem Zimmer gehobenen Standards mit Balkon oder Terrasse mit Meerblick in einem charmanten 4-Sterne-Hotel mit kleinem Privatstrand

TAG
7

Ajaccio

Privatgeführte Stadttour durch Ajaccio

Sie wollen in die Geschichte von Ajaccio eindringen? Ihr Guide führt Sie über die Fußstapfen von Napoleon Bonaparte durch die bewegte Geschichte Korsikas.

Dauer: 3 Stunden

Übernachtung und Frühstück in einem Zimmer gehobenen Standards mit Balkon oder Terrasse mit Meerblick in einem charmanten 4-Sterne-Hotel mit kleinem Privatstrand

Ajaccio

Ende der Reise

Leider ist die Zeit der Abreise gekommen. Ihren Mietwagen geben Sie am Flughafen Ajaccio wieder ab.