Entdecken Sie Korsika, die Insel der Schönheit

Diese Mietwagenrundreise führt Sie rund um die Insel der Schönheit, bis in das bergige Landesinnere. Sie entdecken Traumstrände, versteckte Buchten, stolze mittelalterliche Zitadellen, schöne Hafenstädtchen und urige Bergdörfer. Wer entspannten Badeurlaub mit korsischer Kultur, unberührter Natur und vorzüglicher Gastronomie verbinden möchte, findet auf dieser Rundreise alles, was das Herz begehrt. Untergebracht sind Sie in inseltypischen Herrenhäusern und Boutique-Hotels. Diese Reise dient als Inspiration für Ihre maßgeschneiderte Rundreise und kann nach Ihren Wünschen und Vorstellungen mit einen unserer lokalen Reiseexperten individuell angepasst werden.

Charm und Luxus,
15 Tage
ab 2599 €

TAG FÜR TAG

TAG
1

Bastia - Erbalunga

Übernahme Ihres Mietwagens am Flughafen (Bastia, Ajaccio, Calvi)

Bei Ihrer Ankunft am Flughafen wird Ihnen ein Mietwagen der Kategorie B (Polo, Clio oder gleichwertige Wagenklasse) für eine Dauer von 15 Tagen zur Verfügung gestellt, damit Sie sich flexibel und ungebunden auf der Insel bewegen können. Am Tag Ihres Abflugs geben Sie den Wagen am Flughafen wieder ab.

Gebühren für Sonderzubehör sind vor Ort zu entrichten.

Zusätzlicher Fahrer: 11 € pro Fahrer/Tag

Inklusive: Versicherungen (CDW, TPC), LAF ohne Kilometerbegrenzung

Empfehlung: Freier Besuch von Erbalunga, einem der schönsten Dörfern am Mittelmeer

Erbalunga ist das Eingangstor zum landschaftlich eindrucksvollen Cap Corse. Das pittoreske Fischerdorf steht unter Denkmalschutz und gehört zu den schönsten Dörfern am Mittelmeer. Schlendern Sie gemütlich durch die engen Gassen, an der Marina und dem alten Fischerhafen entlang, an dessen Ständen Sie frische Meeresfrüchte kosten können.

Genießen Sie insbesondere zur Abendstunde die reichhaltige Auswahl an Restaurants und Café-Terrassen.

Auch heute noch scheint der im Mittelalter erbaute Genueserturm über die Ortschaft zu wachen!

Übernachtung und Frühstück in einem Zimmer gehobenen Standards mit Terrasse oder Balkon in einem eleganten 4-Sterne-Herrenhaus in Erbalunga

TAG
2

Cap Corse - Macinaggio - Erbalunga

Empfehlung: Freier Tagesausflug durch das Cap Corse

Die Halbinsel Cap Corse an der Nordspitze Korsikas ist eine der schönsten Regionen der Insel, hier vereint sich auf kleinem Raum das gesamte Spektrum der kontrastreichen unberührten Landschaften und Sehenswürdigkeiten Korsikas.

Hügeliges Relief, dichte Wälder, zerklüftete Felsen, einsame Buchten, Traumstrände, regelrecht am Berg hängende Dörfer, alte Kirchen, hohe genuesische Wachtürme, prächtige "amerikanische Häuser" aus dem 19. Jahrhundert und Gräber in Form von Mausoleen bieten Abwechslung von außergewöhnlicher Schönheit.

Empfehlung: Freie Wanderung über den Zöllnerpfad, le Sentier des douaniers

Der Zöllnerpfad an der Nordspitze des Cap Corse gehört zu den schönsten Wanderungen am Cap Corse. Da der 26km lange Küstenwanderweg von Macinaggio nach Centuri Port fast keinen Schatten bietet, eignet er sich besser für die Nebensaison und bietet dann ein außergewöhnliches Wandererlebnis.

Der Weg teilt sich in drei Abschnitte, die einzigartige, unterschiedliche Landschaftsbilder aufweisen:

Macinaggio > Barcaggio: 3 Std (Diese Etappe führt durch das Naturschutzgebiet von Campandola)

Baraggio > Tollare: 45 Min

Tollare > Centuri: 4 Std

Während der Pfad im Osten über sehr schöne Sandstrände (Tamarone, Plage des îles, Santa Maria) und Macchia führt, ist die Landschaft im Westteil deutlich wilder und urwüchsiger, geprägt von zerklüfteten Felsen. Entlang des Weges weisen Informationstafeln auf die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt dieses Küstenabschnitts hin.

Die Höhepunkte der Wanderung sind der Strand von Tamarone und Santa Maria, die Genuesentürme Santa Maria und Agnello, der Weiler Tollare (mit Turm), die zerklüftete Westküste und Centuri Port.

Wem die gesamte Strecke von Macinaggio nach Centuri Port (26km) zu lang ist, der kann die Tour natürlich auch abkürzen.

Übernachtung und Frühstück in einem Zimmer gehobenen Standards mit Terrasse oder Balkon in einem eleganten 4-Sterne-Herrenhaus in Erbalunga

TAG
3

L'île Rousse

Empfehlung: Freier Besuch des hübsche Hafenstädtchen L'Ile-Rousse und die bezaubernde Landschaft La Balagna

L'Ile-Rousse, das einstige Fischerdorf, das schon zu Römerzeiten besiedelt war und im 18. Jahrhundert von Pascal Paoli zum Handelshafen ausgebaut wurde, verdankt seinen Namen den purpurfarbenen Felsen. Mit Blick auf einen der schönsten Golfe des Mittelmeers, ist das im Herzen der Balagna gelegene Hafenstädtchen ein wahres Kultur- und Naturerlebnis.


Genießen Sie die großzügige Atmosphäre des Garten Eden Korsikas, in dem Oliven, Zitrusfrüchte und Trauben gedeihen. Bereits bei Ihrer Ankunft werden Sie vom Anblick des Place Paoli bezaubert, lassen Sie sich von den schattigen Café-Terrassen verlocken oder setzen Sie sich gemütlich auf eine Bank, um die mediterrane Leichtigkeit des Seins zu genießen.


Umgeben ist L'Ile-Rousse von drei feinen Sandstränden, auf denen für jeden Geschmack etwas dabei ist: Segelklub und Jet-Ski für Aktivsportler, Liegestühle

und Sonnenschirme für Sonnenanbeter.


L'Ile-Rousse hat jedoch nicht nur das Meer zu bieten! Besuchen Sie die vielen kleinen umliegenden Dörfer, die aus der Geschichte Korsikas nicht wegzudenken sind, darunter Corbara, Monitcello, Pigna und Santa Reparata, die ihre Geheimnisse in den verschlungen kopfsteingepflasterten Sträßchen oder auf einem ihrer malerischen Plätze preisgeben.

 

Auch Wanderfreunde kommen nicht zu kurz, die Wanderwege führen über die Pfade der ehemaligen Maultiertreiber der Balagna.

Übernachtung und Frühstück in einem Zimmer gehobenen Standards mit Terrasse oder Balkon und herrlichem Meerblick in einem schönen 4-Sterne-Herrenhaus in L'Ile-Rousse

TAG
4

L'île Rousse

Empfehlung: Freier Besuch der stolzen und hippen Hafenstadt Calvi

Die Hafenstadt Calvi, die über Jahrhunderte zur Seerepublik Genuas gehörte, schmückt sich heute noch mit dem Gerücht, Christoph Columbus hätte in ihrer Zitadelle das Licht der Welt erblickt.

Calvi erfreut sich herrlicher Strände. Die fünf Kilometer lange Sandbucht mit ihrer farbenfrohen Marina ist von einem 32 Hektar großen Pinienwald umgeben und gehört zu den schönsten Golfen Korsikas. Die Promenade bietet eine große Auswahl an Restaurants und Bars sowie ein aufregendes Wassersportangebot für Aktivurlauber.

Eine besondere Sehenswürdigkeit ist die auf einem Hochplateau thronende Kapelle Notre Dame de la Serra, die mitten aus Tafoni-Felsen und Granitblöcken herausragt und eine herrliche Sicht über Calvi freigibt. Erbaut wurde sie im 19. Jahrhundert auf den Überbleibseln einer Kirche aus dem 15. Jahrhundert. Gleich daneben thront auf einem spitzen Felsen majestätisch eine Marienstatue, die A Madonna di a Sarra, Schutzheilige der Hafenstadt. Der Kirchvorplatz bietet einen herrlichen Blick über den endlos weiten, halbmondförmigen Golfe de Calvi und das Reginu-Tal.

Einen guten Grund haben Verliebte, sich hoch über Calvi zu begeben: Die Legende besagt, dass Verliebte, die der Madonna ihre Aufwartung machen, mit der ewigen Liebe beschert werden.

Übernachtung und Frühstück in einem Zimmer gehobenen Standards mit Terrasse oder Balkon und herrlichem Meerblick in einem schönen 4-Sterne-Herrenhaus in L'Ile-Rousse

TAG
5

Corte

Empfehlung: Freier Besuch des geschichtsträchtigen Bergstädtchens Corte

In der Mitte des 18. Jahrhunderts, zur Zeit der Unabhängigkeit Korsikas, war das malerische Bergstädtchen Corte unter Pasquale Paoli (Revolutionär, Freiheitskämpfer und Nationalheld) die Hauptstadt des unabhängigen Korsikas. Auch heute noch ist Corte das Symbol für die Freiheitskämpfe der kleinen Insel.

Corte ist inzwischen ein pulsierendes Universitätsstädtchen mitten im Herzen der Insel.

Hoch über der Altstadt thront die Zitadelle, die nicht nur einen traumhaften Aussichtspunkt über die umliegenden Täler, sondern auch einen interessanten Einblick in die mittelalterliche Vergangenheit bietet.

Die Festung beherbergt das Anthropologie-Museum „Musée de la Corse“, das Nationalmuseum Korsikas, das in modernem Konzept korsische Geschichte bis zur Gegenwart ausstellt.

Schlendern Sie gemütlich durch die verschlungenen Gassen, über steile Treppen geht es durch alte Tore hinauf und hinunter. Einladend sind die zahlreichen Café-Terrassen auf den Plätzen Place Gaffori und Place Saint-Théophile, tun Sie es den Korsen gleich und gönnen Sie sich einen Aperitif, bevor Sie sich in einem der engen Seitensträßchen ein herzhaftes korsisches Abendessen schmecken lassen!  

Gleich hinter Corte liegen die Schluchten des Wildbaches Restonica, dessen mit Felsen, Gehölz und Bäumen gesäumter Wasserlauf zu Fuß leicht erreichbar ist und zu einem erfrischenden Bad einlädt. Der enge, 15 km lange Pfad durch die Schluchten führt zu den Schäfereien Grotelle. Dies ist der Ausgangspunkt für die Wanderungen zum Hochtal der Restonica und den Bergseen Lac de Mélo und Lac de Capitello.

Übernachtung und Frühstück in einem Standardzimmer in einem 3-Sterne-Berghotel mit Pool am Ufer der Restonica

TAG
6

Vivario - Corte

Empfehlung: Freie Bergwanderung zur Cascade des Anglais

Cascades des Anglais ist die Bezeichnung für eine Reihe von Wasserfällen in der Umgebung von Vizzavona, das am Fuße des mächtigen Monte d'Oro Massivs liegt. Die Wasserfälle fallen in mehreren Stufen hinab und bilden dazwischen erfrischende Gumpen. Ihren Namen verdanken sie den ersten englischen Touristen, die 1889 mit der Erschließung des Col de Vizzavona durch die Bahnlinie Ajaccio – Vizzavona in diese entlegene Gegend Korsikas kamen. Heute liegen die Cascades des Anglais direkt am Fernwanderweg GR20, der „Königsroute“ der Wanderwege Korsikas. Dieser führt durch die grandiose Bergwelt des Landesinneren mit seinen hohen Gipfeln, klaren Bergseen, tiefen Schluchten, kleinen Dörfern und verlassenen Schäfereien.

Nirgendwo sonst auf Korsika findet man eine solch großzügige Aneinanderreihung von aus den Felsen herausgespülten Badebecken. Es gibt kaum etwas Schöneres, als in den schattigen Buchenwäldern an den Cascades des Anglais entlangzuwandern und dieses Wunderwerk der Natur in vollen Zügen zu genießen. Allerdings sind die Kaskaden ein sehr beliebtes Ausflugsziel, weswegen man früh aufbrechen sollte, wenn man die Stille genießen möchte.

Die (mittelschwere) Wanderung beginnt am Bahnhof von Vizzavona. Die weiß-rote Markierung des GR20 führt in südlicher Richtung ein geteertes Sträßchen hinauf, bis am „Casa di a natura“ rechts der weiß-rot markierte GR 20 Nord abzweigt. Der Weg überquert kurz hintereinander zwei Brücken. Nach der zweiten Brücke biegt der GR 20 links auf einen Forstweg ab (10 Minuten). Kurze Zeit später verlässt der G2 20 den Forstweg wieder, links überquert man einen kleinen Steg und stößt auf einen herrlichen Waldweg. Nach 15 Minuten (ab dem Steg) sieht man die ersten Kaskaden, eine Wegbiegung weiter befindet man sich am unteren Ende der Cascades des Anglais. Nach Überquerung des Wildbaches Agnone, folgen nun etwa zwei Dutzend Kaskaden mit Gumpen, deren kristallklares Wasser zu einem erfrischenden Bad einladen. Im Frühjahr lassen sich am Wegesrand zahlreiche Orchideen bewundern. Der schöne Buchenwald bietet vor allem im Hochsommer willkommenen Schatten und schon bald sprudelt der kleine Wildbach Agnone direkt neben dem Weg.

Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich. Der Startpunkt der Tour ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

Bitte vorsehen: Gutes festes Schuhwerk, wasser- und winddichte Jacken, ausreichend Wasser, Snack

Falls erwünscht können Sie diese Wanderung ebenfalls mit einem diplomierten Bergguide buchen.

Bei Buchung schicken wir Ihnen gerne Links zu Wanderkarten zu.

Übernachtung und Frühstück in einem Standardzimmer in einem 3-Sterne-Berghotel mit Pool am Ufer der Restonica

TAG
7

Piana

Empfehlung: Freier Besuch von Piana und den Felsbuchten Calanques de Piana

Eingebettet in der Calanque, liegt Piana, auf der Liste der schönsten Dörfer Frankreichs, auf einer Hochebene 438 m über dem Golfe de Porto und 78 km von Ajaccio. Gemeinsam mit dem Golfe de Girolata, dem Golfe von Porto und dem Naturpark Réserve de Scandola ist es im Weltnaturerbe der UNESCO eingeschrieben.

Die Felsbuchten bieten ein atemberaubendes Naturschauspiel. Felsen aus rötlichem Granit glühen in der Abendsonne rot und bieten einen wunderschönen Kontrast zum Blau des Meeres und des Himmels.

Die bizarr geformten Felsen erinnern an einen Hund, einen Indianer, einen Adler und tragen dementsprechende Namen.

Wanderwege führen durch die Felsenlandschaft und zu den Aussichtspunkten.

Übernachtung mit Frühstück in einem 4-Sterne-Hotel in einem Weitwinkel-Zimmer mit Balkon Panoramablick über den Golf von Scandola

TAG
8

Porto - Piana

Empfehlung: Freier Besuch der Dörfer Porto und Ota

Erleben Sie eine fantastische Szenerie!


Mitten im Regionalen Naturpark Korsikas liegt die kleine Ortschaft Porto in einem von imposanten und nackten Gipfeln eingebetteten Tal, das mit der typisch korsischen Macchia-Vegetation bewachsen ist. Genießen Sie die atemberaubend schönen Sonnenuntergänge und das spektakuläre Naturschauspiel von rotem Felsen und blauen Meer.


Die Region erfreut sich reicher Naturreserven und gehört zum Welterbe der UNESCO.

Das ebenso lebhafte wie unaufdringliche Dorf wurde nach korsischer Tradition direkt aus dem Granitstein in die Bergflanke gehauen. Aufgrund der zahlreichen Invasionen im Laufe der Jahrhunderte zogen sich die Bewohner der Insel in die Berge zurück.


Direkt hinter Porto geht es steil in die Berge hinauf, bis in das Dörfchen Ota, das sich seine Ursprünglichkeit bewahrt hat und dessen Bewohner sich durch große Gastfreundlichkeit auszeichnen. Außergewöhnlich sind die Dachziegel, die in früheren Zeiten von den Frauen auf ihren Oberschenkeln geformt wurden. Ein Wanderweg führt direkt in den Canyon von Spelunca.


Besondere Highlights sind ein Bootsausflug durch das unberührte Naturschutzgebiet der Halbinsel von Scandola und entlang der bizarren Felslandschaft Calanches de Piana, bis hinunter in das kleine Dorf Piana selbst, das zu den schönsten Dörfern Frankreich zählt.

 

Bootsfahrt durch das atemberaubende Naturreservat Réserve de Scandola und/oder die Felsbuchten von Piana

Die unvergleichliche Schönheit und Vielfalt der Landschaft des Naturreservats von Scandola und der Felsbuchten von Piana wird Sie ins Staunen versetzen.

Bewundern Sie die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt, die Felsbuchten von Piana und Capo Rosso sind Teil eines großen Vulkanorganismus, der durch seine geologische Vielfalt besticht.

Angefahren wir das Naturschutzgebiet mit speziell dafür entwickelten, umweltfreundlichen Booten.

Die Réserve de Scandola wie auch das urige, abgeschiedene Dörfchen Girolata sind nur mit dem Boot oder zu Fuß erreichbar. In Girolata kann es in der Hochsaison recht lebhaft zugehen. Wer allerdings in der Nebensaison reist, begibt sich auf eine Zeitreise in das ursprüngliche Korsika.

Dauer: 3 Std - 30 Minute Pause in Girolata - Maximal 12 Personen

Übernachtung mit Frühstück in einem 4-Sterne-Hotel in einem Weitwinkel-Zimmer mit Balkon Panoramablick über den Golf von Scandola

TAG
9

Ajaccio

Ankunft in Ajaccio

Ajaccio, die kaiserliche Stadt, erfreut sich eines stolzen und reichen Kulturerbes sowie eines ausgesprochen milden Klimas. Die eigentliche Gründung erfolgte durch die Genuesen. Von den kopfsteingepflasterten Sträßchen über die Bauwerke bis zur Zitadelle, kommen die Kunst- und Kulturliebhaber aus dem Staunen nicht mehr heraus. Prächtige Herrenhäuser, Paläste und Kirchen schmücken die Geburtsstadt Napoleon Bonapartes, der allgegenwärtig ist.

Übernachtung und Frühstück in einem Zimmer gehobenen Standards mit Balkon oder Terrasse mit Meerblick in einem charmanten 4-Sterne-Hotel mit kleinem Privatstrand

TAG
10

Ajaccio

Empfehlung: Freier Besuch von Ajaccio, der Kapitale Korsikas

Liebhaber der klassischen Malerei werden dem Museum Fesch einen Besuch abstatten, untergebracht ist es in einem Palazzo aus dem 19. Jahrhundert.

 

Besonders verlockend sind die bunten prallen korsischen Märkte, die zum Stöbern, Schnuppern und Schmecken einladen. Obst und Gemüse, das frischer kaum sein könnte, aber auch besondere Käsesorten, frisch gepresstes Olivenöl und süße Leckereien werden hier mit der typisch korsischen Eloquenz feilgeboten.

 

Unbedingt besuchen sollten Sie die idyllische Altstadt von Ajaccio. Von der Zitadelle, die vor über 500 Jahren als Stützpunkt diente, können Sie direkt zum Jachthafen schlendern und den Blick über das blauschimmernde Wasser schweifen lassen.

 

Wenn dann der Magen zu knurren beginnt, können Sie direkt am Hafen fangfrischen Fisch und Meeresfrüchte mit dem passenden korsischen Wein verkosten.


Anschließend machen Sie sich gestärkt zur Domaine des Milelli auf. Das Anwesen auf den Höhen Ajaccios ist von einem 12 Hektar großen jahrhundertealten Olivenhain umgeben und birgt das ehemalige Landhaus Napoleon Bonapartes. Heute ist es ein öffentlicher Park, der zu schönen Spaziergängen einlädt. Das unter Denkmalschutz stehende Landhaus ist für Besucher allerdings nicht geöffnet.

Übernachtung und Frühstück in einem Zimmer gehobenen Standards mit Balkon oder Terrasse mit Meerblick in einem charmanten 4-Sterne-Hotel mit kleinem Privatstrand

TAG
11

Olmeto

Empfehlung: Freier Ausflug durch den Golfe de Valinco und freier Besuch der Ortschaft Olmeto

Mit seinen karibisch anmutenden Traumstränden und kleinen versteckten Buchten, ist der Golf von Valinco ein ideales Urlaubsziel für Badeurlauber und Familien.

Wer allerdings nicht nur am Strand relaxen möchte und sich für alte Geschichte begeistert, findet hier zahlreiche prähistorische Funde vor, die davon zeugen, dass die Region bereits in der Vorzeit dicht besiedelt war. Auf der faszinierenden Ausgrabungsstätte Filitosa erzählen schön bearbeitete Menhire 3000 Jahre alte Geschichte.

Das trutzig wirkende Dorf Olmeto mit seinen unverputzten, turmartigen Häusern liegt hoch über dem Golf von Valinco und bietet einen herrlichen Blick auf Propriano und den hinteren Teil des Golfs.

Übernachtung und Frühstück in einem Zimmer gehobenen Standards mit Terrasse und Meerblick in einem schönen Hotel mit Strandlage im Golfe de Valinco

TAG
12

Olmeto

Empfehlung: Strandtag in der Umgebung von Olmeto

Tun Sie es den Korsen gleich und verbringen Sie einen Tag der Muße am Strand. Der Stand von Marinca bietet sich ideal an. Die versteckt liegende Bucht ist eine der schönsten von Olmeto und befindet sich ganz in der Nähe von dem Strand Baracci, Kiesel- und Sandstrände wechseln sich ab und liegen in einer paradiesischen Landschaft mit Blick auf den Golf von Valinco und den Badeort Propriano.

Übernachtung und Frühstück in einem Zimmer gehobenen Standards mit Terrasse und Meerblick in einem schönen Hotel mit Strandlage im Golfe de Valinco

TAG
13

Bonifacio

Empfehlung: Freie Wanderung über die Steilküste von Bonifacio

Das pittoreske Hafenstädtchen Bonifacio teilt sich in zwei Gebiete, die mittelalterliche Oberstadt liegt auf einer schmalen Landzunge aus Kalkstein, die an ihrer Meerseite geradezu senkrecht zum Meer abfällt. An der Landseite der Landzunge ist eine fjordartige Bucht, Calanque, in den Kalkstein geschnitten, die einen gut geschützten Naturhafen bildet, der als Fischerei- und Yachthafen dient.

Beginnen Sie Ihren Ausflug mit der Besichtigung der Highlights der Stadt, darunter die Zitadelle, die Treppe des Königs von Aragon, der Marinefriedhof, der Leuchtturm von Pertusato und die Bastion de l'étendard.

Anschließend können Sie die Grotten von Bonifacio erkunden und am Strand Plage du petit Spérone eine wohlverdiente Pause einlegen.

Übernachtung und Frühstück in einem Zimmer gehobenen Standards mit Balkon und weitem Blick über das Meer bis nach Sardinien in einem schönen 3-Sterne-Hotel auf den Klippen von Bonifacio

TAG
14

Porto Vecchio - Bonifacio


Empfehlung: Freier Besuch des lebhaften Hafenstädtchens Porto-Vecchio

 

Die Hafenstadt Porto Vecchio,„alter Hafen“, liegt im Süden der Insel und schmiegt sich an das WaldgebietOspedale. Porto Vecchioist die drittgrößte Stadt Korsikas, durch einen vorgelagerten Berg ist sie vom Meer aus nicht sichtbar und zeigte deshalb nie die typischen Züge einer genuesischen Stadtgründung.


Besonders beliebt ist der alte Hafen, hier herrscht ein buntes Treiben, besonders in der Hochsaison geht es hier sehr lebhaft zu. Wer zur Nebensaison reist, taucht auf einer der zahlreichen Café-Terrassen ins korsische Ambiente ein.


Südlich von Porto-Vecchio finden Sie wahrhaftige Traumstrände mit karibischem Flair. Hier werden ebenfalls zahlreiche Wassersportarten angeboten, die kleinen Buchten sind ein beliebter Surfer-Hotspot.

Übernachtung und Frühstück in einem Zimmer gehobenen Standards mit Balkon und weitem Blick über das Meer bis nach Sardinien in einem schönen 3-Sterne-Hotel auf den Klippen von Bonifacio

TAG
15

Poretta

Abreise.

Leider endet Ihre Reise hier.

Ihren Mietwagen geben Sie vor dem Abflug beim Verleiher am Flughafen Bastia Poretta wieder ab.