Auto-Rundreise durch die Provence bis an die Côte d'Azur

12 Tage | Geschichte & Kultur, Mit der Familie

Machen Sie eine einzigartige Rundreise durch die Provence mit ihrem einzigartigen französischen Flair und entdecken Sie die luxuröse Côte d'Azur!

ab 2.099 €

Diese Reise führt Sie sowohl in die wunderschöne Provence als auch an die luxuriöse Côte d'Azur. Nach Ihrer Ankunft in Avignon, erkunden Sie gemeinsam mit einem Reiseleiter den legendären Papstpalast in Avginon. In den nächsten Tagen folgen Stadtführungen in Les Baux-de-Provence, Aix-en-Provence und Marseille, bevor es für Sie weiter an die Côte d'Azur geht. Hier können Sie sich während eines privaten Segeltörns entspannen und Ihr eigenes Parfüm in der für eben dieses tradtionelle Handwerk bekannte Stadt Grasse kreieren. Am Ende Ihrer Reise, wenn Sie auf dem Weg nach Hause sind, werden Sie die Sonne der Provence und das funkelnde Blau der Côte d'Azur bestimmt schon schmerzlich vermissen...

Tag für Tag

Tag 1: Avignon

Ankunft am TGV-Bahnhof in Avignon

Bei Ihrer Ankunft steht Ihnen ein Mietwagen  zur Verfügung. So können Sie sich unabhängig von den öffentlichen Nahverkehrsmitteln fortbewegen.

Anreise zu Ihrer Unterkunft

Nach dem Einchecken haben Sie den Rest des Tages Zeit, Ihre Umgebung zu erkunden.

Tag 2: Avignon

Morgendliche Führung durch Avignon und den Papstpalast

Entdecken Sie mit Ihrem lokalen Reiseleite das historische Zentrum von Avignon, das zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Von der mittelalterlichen Stadtmauer aus können Sie eine grandiose Aussicht auf die Stadt und die Rhône genießen!

Zusammen mit Ihrem Reiseleiter erkunden Sie das Innere des Papaspalasts, dem größten gotischen Palast Europas, in dem von 1309 bis 1377 Frankreichs Päpste residierten. Stellen Sie sich diesem Labyrinth aus Galerien, Kammern und Kapellen und stellen Sie sich vor, welche Möbel und welch prachtvolle Dekroation die Räumlichkeiten im Mittelalter geziert haben (dank “Histopad” ist dies sogar sehr einfach).

Spazieren Sie durch die gepflasterten Straßen bis zum Place de l’Horloge; sehen Sie sich das Rathaus mit seinem Turm und dem Theater an. Ihr Rundgang endet mit einem Glas lokalen Wein an einem privaten und historischen Ort, der vor allem den Einheimischen bekannt ist.

Tag 3: Les Baux de Provence

Stadtbesichtigung in Les Baux-de-Provence

Les Baux-de-Provence, das sich – bildlich gesprochen – an alten Kalkstein klammert, ist ein typisch provenzalisches Dorf im Nationalpark Les Alpilles, das zwischen dem 15. und 16. Jahrhundert erbaut wurde und zu den “schönsten Dörfern Frankreichs” zählt.

Zwischen den Berge der Alpilles liegend, bietet es großartige Ausblicke auf das Mittelmeer und die atemberaubende Felslandschaft der Alpilles. Enge Kopfsteinpflasterstraßen führen an alten Häusern vorbei, bis hin zu einer Burgruine aus dem Mittelalter, die auf einem Felsvorsprung über dem Dorf liegt. Die kleine Kapelle wurde im 12. Jahrhundert errichtet.

Die Carrieres de Lumieres sind ein alter Steinbruch, der heute für regelmäßige Ausstellungen genutzt wird, bei denen Kunstwerke gegen die Steinbruchwände projiziert werden. Ein wahres Licht- und Klangspektakel, bei dem das Thema jährlich wechselt.

Tag 4: Aix-en-Provence

Entdecken Sie die Weinberge Aix-en-Provences

Brice, ein leidenschaftlicher Önologe, führt Sie durch die Weinberge und zeigt Ihnen, wo Sie die besten Weine der Region finden können.

Von Aix-en-Provence aus wird Ihr Reiseleiter Sie auf den wunderschönen Weinstraßen von Aix-en-Provence (Route des Vins de Provence) entlang des beeindruckenden Mont Sainte-Victoire bis zum Weingut fahren.

Ihr Tour umfasst den Besuch von vier renommierten Weingütern, die die Labels AOC Côtes-de-Provence und Côtes-de-Provence Sainte-Victoire herstellen. In jedem dieser Weingüter werden Sie durch die Weinberge spazieren, wo Brice Sie in die Kunst des Weinanbaus einführen wird, und anschließend die Weinkeller und die Produktionsanlagen besichtigen.

Ihre Wein-Entdeckungsreise endet stilvoll mit einer Verkostung mehrerer edler Weine, bei der Sie einige Tipps und Tricks zur richtigen Weinverkostung und zur Finesse der Önologie erhalten.

Tag 5: Aix-en-Provence

Private Gastronomie-Führung durch Aix-en-Provence

Ihr Reiseleiter wird Sie im Empfangsbereich Ihres Hotels erwarten und zusammen mit Ihnen den Tag mit einem leckeren Gourmet-Rundgang starten.

Dank Ihres privaten Reiseleiters können Sie diese charmante provenzalische Stadt im Detail entdecken und sich von den vielfältigen Aromen unserer Region verzaubern lassen. Lassen Sie sich von Ihren Sinnen leiten und probieren Sie verschiedene lokale Spezialitäten wie z.B. die Calissons, ein süßes Marzipankonfekt, das auch heute noch nach traditionellem Rezept hergestellt wird. Auf dem Markt können Sie auch verschiedene Tapenaden und Aufstriche mit Knoblauch, Kräutern der Provence oder getrockneten Tomaten probieren. Französischer Käse und Wein aus lokalem Anbau können ebenfalls verkostet werden.

Während Ihrer privaten Gastronomie-Führung werden Sie erst entdecken, wie vielfältig die provenzialische Küche ist und wie schmackhaft ihre Gerichte sind!

Tag 6: Marseille

Besuchen Sie Marseille, die Stadt der 1.000 Gesichter

Eingebettet zwischen dem türkisblauen Mittelmeer, felsigen Buchten und malerischen Hügeln liegt die südfranzösische Metropole Marseille. Überragt wird sie nur von der beeindruckenden Basilika Notre-Dame-de-la-Garde, oft auch “Bonne Mère” (die “Gute Mutter”), genannt. Die älteste und zweitgrößte Stadt Frankreichs wurde vor 2.600 Jahren von griechischen Händlern gegründet und steckt seither voller Überraschungen. Wie in anderen unruhigen Hafenstädten hatte Marseille den Ruf, kriminell und aufsässig zu sein, aber die Stadt hat ihr Image aufgebessert und ist heute so sicher wie jede andere größere Stadt.

Heute verbindet sie gekonnt Tradition und Moderne. Neue bzw. renovierte Straßenbahnen, Designerhotels, Galerien, Museen, Kulturzentren, Sehenswürdigkeiten und schicke Restaurants machen die Mittelmeerstadt zu einem beliebten Reiseziel. Die Museen MUCEM (über Geschichte und Kultur des Mittelmeerraums) und das MAC, das zeitgenössische Kunst ausstellt, sollte man nicht verpassen. Das Leben in Marseille konzentriert sich immer noch rund um den Vieux Port, dem Alten Hafen mit seinem pulsierenden Nachtleben und den vielen Restaurants. Ein Muss ist die köstliche Bouillabaisse, die lokale Fischsuppe sowie Panisse, eine Art Pfannkuchen aus Kichererbsenmehl (frittiert oder aus dem Ofen).

Einen Besuch wert sind in jedem Fall das Château d’If, eine alte Festung, die in ein Gefängnis umgewandelt wurde, dessen berühmtester Gefangener von Alexandre Dumas in seinem Roman Der Graf von Monte-Cristo verewigt wurde, oder die Frioul-Inseln vor der Küste, wo Sie Pflanzen bewundern können, die unter Naturschutz stehen. Und wenn Sie mal eine Pause brauchen, suchen Sie sich Ihre eigene kleine, versteckte Bucht in den Calanques, in denen Sie schwimmen, sich entspannen und sonnen können!

Tag 7: St. Tropez

Verbringen Sie einen Tag in Saint-Tropez

Der Name Saint-Tropez erinnert an Bilder von sonnenbadenden Stars und Sternchen, Designer-Boutiquen und Luxusyachten. Es ist kaum zu glauben, dass diese glamouröse Stadt einst nur ein bescheidenes Fischerdorf war. Die Anziehungskraft Saint-Tropez wurde erstmals Ende des 19. Jahrhunderts von dem impressionistischen Maler Paul Signac wahrgenommen, der später Künstler wie Matisse und Marquet hierher lockte. 1955 verwandelte der Film Et Dieu Créa la Femme (Und Gott schuf die Frau) mit Brigitte Bardot in der Hauptrolle diese kleine Hafenstadt für immer in einen legendären Badeort, der sich von anderen Städten an der Côte d’Azur abhebt.

Der Hafen ist das Herz von Saint-Tropez, dort wurde dem alten Fischerdorf zum ersten Mal Leben eingehaucht. Die Besucher werden von der idyllischen Szenerie kleiner Fischerboote und moderner Yachten, die im Hafen anlegen, verzaubert sein. Der Hafen ist von pastellfarbenen mediterranen Häusern und lebhaften Cafés mit Außenterrassen umgeben. Auf dem breiten Bürgersteig am Wasser verkaufen Künstler farbenfrohe Gemälde, auf denen verschiedene Szenerien St. Tropez zu sehen sind.

Die Altstadt von Saint-Tropez, bekannt als “La Ponche”, markiert das historische Zentrum des Fischerdorfes und ist einer der malerischsten Gegenden Saint-Tropez. Ein Teil davon besteht aus der Fußgängerzone mit ihren engen Gassen und Kopfsteinpflastergassen, in denen es viele kleine Geschäfte, gehobene Boutiquen, Cafés und Restaurants gibt. Auf dem Place des Lices, einem angenehm schattigen Platz mitten in der Stadt (auch als Place Carnot bekannt), versammeln sich unter den Platanen noch immer die älteren Männer Saint-Tropez, um zusammen Pétanque, bei uns als Boccia oder Boules bekannt, zu spielen. Am Dienstag- und Samstagvormittag findet auf diesem weitläufigen Platz ein traditionel provenzalischer Markt statt.

Tag 8: Les Arcs sur Argens

Entdecken Sie die Hauptstadt der Weine der Côtes de Provence

Wenn Sie auf dem Dorfplatz stehen, heben Sie einfach den Blick nach Norden und werden sogleich das alte mittelalterliche Dorf Le Parage und seinen alten Bergfried, der auf einem Felsvorsprung liegt, erblicken.

Die Besucher betreten das von den Resten der dicken Mauern umgebene Dorf durch die alten, befestigten Tore Arcs sur Argens. Das Labyrinth aus vielen kleinen Gassen schlängelt sich einmal steil zur Burg hinauf – von dort aus hat man einen großartigen Blick auf das darunter liegende Tal.

Der Fluss Argens fließt mitten druch das Dorf, das auch das Weinbauinstitut Maison des Vins des Côtes de Provence beherbergt. Dieses Institut stellt den Dreh- und Angelpunkt des provenzalischen Weinbaus dar.

Tag 9: Cannes, Nizza

Privater Segeltörn entlang der Côte d’Azur inkl. Mittagessen

Im Hafen von Cannes empfangen Sie der Skipper Olivier und seine Freundin Fabienne an Bord ihres zwölf Meter langen, komfortablen Segelbootes zu einer unvergesslichen Bootsfahrt entlang der Küste der Alpes-Maritimes und des Var.

Dieser Segeltörn gehört allein Ihnen! Lassen Sie sich vom sanften Wiege der Wellen mitreißen, während Sie das wunderschöne Panorama genießen oder sich selbst einmal an Navigationsmanövern probieren. Gegen Mittag, werfen Sie den Anker, um Rast in einer schönen Bucht zu machen und dort zu baden.

Zum Mittagessen werden Ihnen entweder verschiedene schmackhafte Tapas, begleitet von einer köstlich kühlen Sangria, serviert oder es wird Ihnen ein saisonales mediterranes Mittagessen mit Salaten und frischem Obst gereicht.

Tag 10: Nizza

Statten Sie der Perle der Provence, Nizza, einen Besuch ab

Die charmante Stadt Nizza liegt vor einer beeindruckenden Kulisse aus hoch aufragenden Hügeln direkt an der berühmten Côte d’Azur, dort wo das blaue Meerwasser nur so funkelt. Der Place Rossetti liegt im Herzen der Stadt, umgeben von farbenfrohen Gebäuden, der Kathedrale und einem großen Brunnen, der dem Platz ein einzigartiges Flair verleiht.

Der Cours Saleya ist die Hauptstraße der Altstadt. Hier findet täglich ein bunter Blumen- und Gemüsemarkt statt, wo Sie eine große Auswahl an erstklassigen saisonalen Produkten finden. Auch Souvenirs können Sie hier erwerben: Gut macht sich z.B. eine Original Marseille-Seife oder ein Lavendelsäckchen, das Sie auch Zuhause noch an Ihre Reise in die Provence erinnern wird. Verbringen Sie unbedingt auch etwas Zeit am schönen Hafen, vor allem abends, wenn die Sonne untergeht, eignet sich die Umgebung rund um den Hafen wunderbar für einen Restaurantbesuch mit anschließendem Spaziergang am Wasser entlang. Das wird ein unvergesslicher Abend!

Vom Hafen aus können Sie bis zur Colline du Château aufsteigen, vom Hügel aus haben Sie eine herrliche Aussicht auf die Stadt. Trotz des Namens gibt es auf dem Hügel kein Schloss mehr, da dieses 1706 zerstört wurde. Heute gibt es nur noch einen schönen angelegten Park mit Meerblick, nicht weit entfernt von der Baie des Anges. Der Strand und die Promenade des Anglais zählen zu den berühmtesten Attraktionen Nizzas. Die bekannte Promenade verläuft fast 5 km entlang der Mittelmeerküste. Erbaut wurde sie zu Beginn des 19. Jahrhunderts, als die englische Upper Class an die Côte d’Azur kam, um dem rauen Wetter in England zu entfliehen und den Winter in einer Region mit einem milderen Klima zu verbringen. Daher rührt auch der Nahme der Promenade, der übersetzt “Promenade der Engländer” bedeutet.

Tag 11: Grasse

Kreieren Sie Ihr eigenes Parfüm in Grasse

Nehmen Sie am kreativen Parfümworkshop mit Guy, Meisterparfümeur in Grasse, teil und entdecken Sie wie Parfüm nach traditionellen Methoden in Handarbeit hergestellt wurde und wie diese heute durch zeitgenössische Techniken ergänzt bzw. ersetzt wurden.

Dabei lernen Sie die wichtigsten Parfüm-“Familien” kennen sowie die für die Herstellung benötigten Rohstoffe. Zusammen mit Guy werden Sie Ihr ganz persönliches Parfüm erstellen!

Zu dem Workshop gehört nicht nur die Herstellung Ihres eigenen Parfüms, sondern auch eine Führung durch das dazugehörige Museum “Grasse d’Antan”, eine Einführung in die wichtigsten Parfum”familien” und Essenzen sowie die Entwicklung Ihres Geruchssinns, der Erinnerungen und Emotionen an Gerüche koppeln kann.

Am Ende des Workshops können Sie Ihr selbstgemachtes Parfüm (100 ml Eau de Parfum), seine Rezeptur, sowie ein Zertifikat, das Sie als “Parfümerie-Lehrling” auszeichnet, mit nach Hause nehmen.

Tag 12: Menton

Besuchen Sie Menton, die Zitronenstadt

Menton ist eine Stadt im französischen Departement Alpes-Maritimes, an der Côte d’Azur, mit 28.100 Einwohnern. Die Stadt liegt direkt an der Grenze zu Italien und ist die erste französische Stadt hinter der italienischen Grenze und auch die erste (östliche) französische Stadt an der Côte d’Azur. Dank seiner geschützten Lage ist Menton auch im Winter einer der wärmsten Orte an der Côte d’Azur. Besuchen Sie den Hafen und die typisch südfranzösische Altstadt oder verbringen Sie ein paar Stunden an der Küste.

Tag 13: Monaco

Ein Tag im Fürstentum Monaco

Nehmen Sie sich einen Tag Zeit, um Monaco, seine Museen, Denkmäler und vor allem seinen Zauber zu entdecken. Das Fürstentum, das zweitkleinste Land der Welt, liegt nahe der zu Norditalien. Mit seinem weltberühmten Casino, dem Grand Prix, den luxuriösen Geschäften und üppigen Gärten ist Monaco ein besonderes Reiseziel mit einem Hauch an Luxus.

Besuchen Sie das Casino von Monte Carlo, die Gärten und das nahe gelegene Hotel de Paris. Tag und Nacht strömen die Menschen an diesen mythischen Ort. Entdecken Sie die beeindruckende Architektur und die grandiosen Räumlichkeiten. Machen Sie eine Pause auf der Terrasse des Café de Paris, um Ihre Gedanken vorbeiziehen zu lassen und sich mit einem kalten Getränk oder einem Eis vom erlebnisreichen, aber auch anstrengenden Urlaubstag zu erholen.

Spazieren Sie durch die Altstadt, an der Kathedrale und dem Palast vorbei. Die Wachablösung um 11.55 Uhr sollten Sie dabei nicht verpassen! Port Hercule verströmt mit seinen prachtvollen Yachten, der Grand-Prix-Rennstrecke und dem hoch aufragenden ozeanographischen Museum (auch als Tempel des Meeres bekannt) ein James-Bond-Gefühl. Begeben auch Sie sich nach Port Hercule und bestellen Sie Ihren Cocktail wie Bond es getan hätte: “Geschüttelt, nicht gerührt.”

Tag 14: Nizza

Leider ist heute schon Ihr Abreisetag. Bevor Sie ins Flugzeug steigen, müssen Sie nur noch Ihren Mietwagen am Flughafen von Nizza abgeben.

Karte

Kontaktieren Sie unsere lokalen Reiseexperten

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.