Luxuriöser Kurzurlaub in Südfrankreich

6 Tage | Luxusreisen

Erkunden Sie mit dem eigenen Auto oder Mietwagen die wunderschöne Natur, Kultur und Architektur der Provence!

ab 4.299€

Was im ersten Moment für manche von Ihnen etwas widersprüchlich klingen mag (Selbstfahrerreise und Luxus?), ist ein Konzept, das Luxusreisen und maximale Unabhängigkeit miteinander verbindet. Ihre Reise wird - wie immer bei French Side Travel - ganz individuell auf Sie zugeschnitten. Speziell bei dieser Reise haben wir uns überlegt, dass Sie dank des Autos als Transportmittel stets flexibel bleiben und dennoch auf keinen Luxus verzichten müssen. Ganz egal, ob es sich um die private Gourmet-Stadtführung durch Aix-en-Provence, eine Weinverkostung in St. Barth, die Erkundung der Camargue auf dem Pferderrücken oder ein leckeres Abendessen im Restaurant "Le Petit Nice" handelt, wir machen Ihren Urlaub zu einem ganz Besonderen. Untergebracht sind Sie während Ihres Aufenthalts in ausgesuchten 5-Sterne Hotels.

Tag für Tag

Tag 1: Nîmes

Abholung Ihres Mietwagens

Nach Ihrer Ankunft in Marseille wird Ihnen ein Mietwagen zur Verfügung gestellt, damit Sie sich während Ihrer gesamten Reise flexibel fortbewegen können. Vor Ihrem Rückflug geben Sie den Wagen dann wieder am Flughafen in Marseille ab.

Besichtigung der Stadt Nîmes und des Aquädukts Pont du Gard

Nîmes, eine südfranzösische Stadt zwischen den Cevennen und der Camargue, steht für Kontraste: heute ein lebendiges Handelszentrum, dennoch noch immer tief in der 2.000 Jahre alten Geschichte verwurzelt.

Das Amphitheater und das Maison Carrée – ein majestätischer, kürzlich restaurierter Tempel – sind nur zwei der zahlreichen römischen Bauwerke, die hier zu finden sind; es gibt auch prächtige Villen und angelegte Gärten, insbesondere die Jardins de la Fontaine sind sehenswert. Museen und Märkte zieren die palmengesäumten Straßen, und in den Sommermonaten wird die Stadt mit ihren vielen Festivals und anderen Festen so richtig lebendig.

Entdecken Sie die mittelalterliche Stadt Uzès, die auch das erste Herzogtum Frankreichs war. Uzès hat sich seine Struktur einer mittelalterlichen Festung, die im 17. und 18. Jahrhundert verziert wurde, bewahrt. Entdecken Sie den malerischen Platz Place aux Herbes, den bischöflichen Palast, den Herzogspalast, den Fenestrelle-Turm (ein Glockenturm) und die Kathedrale.

Außerhalb von Uzès liegt das Einzugsgebiet des römischen Aquädukts, das das Quellwasser bis nach Nîmes brachte. Der Pont du Gard war in der Römerzeit das höchste Aquädukt -so wird in der römischen Baukunst eine Wasserleitung bezeichnet – und zählt heute zu den Wundern der Antike. Dieses zwischen Uzès und Nîmes errichtete Bauwerk, das von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde, versorgt die Stadt Nîmes seit 5 Jahrhunderten mit Wasser. Es schlängelt sich über 50 km lang durch die Berge, immer zwischen Uzès und Nîmes. Sie ist über 48 m hoch und 275 m lang. Die Brücke verbindet die beiden Seiten links und rechts des Flusses Gardon, das war auch der Grund für den Bau dieser Brücke. Die Gard-Brücke wurde um das Jahr 50 n. Chr. erbaut und erinnert noch heute an die großartigen Bauwerke der römischen Ingenieurskunst. Dank ihrer formschönen Architektur und ihrer naturnahen Lage, die in 20 Jahrhunderten kaum den Zahn der Zeit ausgesetzt war, erfreut sich die Brücke noch heute außerordentlicher Pracht. Es ist jedes Jahr eines der meistbesuchten Denkmäler Frankreichs.

Tag 2: Marseille, Montpellier

Bootsausflug für echte Gourmets

Nehmen Sie sich eine Auszeit und gehen Sie an Bord eines kleinen Boots, um unsere schöne Lagune zu entdecken. Probieren Sie die berühmten Tarbouriech-Austern, die hier dank der permanenten Sonneneinstrahlung gezüchtet werden können, sowie Brasucade, ein Gericht aus Muscheln mit einer leckeren Sauce nach geheimen Familienrezept. Hier lernen Sie viel Neues über das Handwerk der Austernzucht und erfahren alles über die Thau-Lagune und ihr außergewöhnliches Ökosystem. In St. Barth laden wir Sie herzlich dazu ein, selbst Austern zu kosten und dabei ein Glas lokalen Wein zu trinken.

Ihr Geschmackserlebnis rund um die Auster

Ihr Mittagessen werden Sie auf der Domaine Tarbouriech einnehmen, dort wo Austernzüchter seit drei Generationen arbeiten. Die Sterne-Köche verwenden ausschließlich Austern aus der Lagune von Thau und servieren Ihnen damit eine verzügliche und lokale Mahlzeit. Der Chefkoch Nicolas Leseurre des Restaurants La Folie bringt Ihnen die Kulinarik von Sète Nahe, indem er ausschließlich regionale Zutaten von kleinen lokalen Produzenten verwendet. Wählen Sie je nach Appetit zwischen einem 5- oder 7-Gänge-Menü und genießen Sie während des Essens den Blick auf die Weinberge und die Lagune.

Ausflug nach Montpellier

Spazieren Sie über den zentral gelegenen Place de la Comédie, der vor allem von der Oper dominiert wird und schlendern Sie dann durch die Fußgängerzone der Stadt. Mitten auf dem Platz steht der prunkvolle, 1773 erbaute Brunnen samt Statue namens “Drei Grazien”, der sich gut für ein erstes Urlaubsfoto eignet.

Besuchen Sie auch gerne das Musée Fabre, eins der schönsten Kunstmuseen in ganz Europa. Es beherbergt europäische Werke von der Renaissance bis zur Gegenwart und verfügt über einen Trakt, der ausschließlich dem zeitgenössischen Künstler Pierre Soulages gewidmet ist.

Danach können Sie weiter die Stadt erkunden und sich in den mittelalterlichen Straßen verlaufen…Die zahlreichen kleinen Gassen Montpelliers führen Sie zurück in die Vergangenheit und erzählen Ihnen viel über die Geschichte der Mittelalterstadt. Für eine kleine Zeitreise eignen sich besonders die Rue de la Valfère, die Rue du Bras de Fer und die Rue de L’Argenterie. In diesem Sinne: Bon Voyage! 😉

Tag 3: Arles und die Camargue

Wie sagt man so schön: Das Glück der Erde…

…liegt auf dem Rücken der Pferde. Erleben Sie die Camargue aus einer ganz neuen Perspektive und reiten Sie auf Ihrem Pferd durch die ursprüngliche Natur des Nationalparks. Am Strand können Sie eine Rast einlegen und gemütlich picknicken.

In Begleitung von Laurent, unserem “Gardianer” mit dem Spitznamen “Peù Blanc”, reiten Sie über 500 Hektar Land, die sich auf Reisfelder und Weiden verteilen. Unsere berühmten weißen Camargue-Pferde begleiten Sie bei diesem Ritt abseits der bekannten Touristenhochburgen und führen Sie auch in die Nähe der Camargue-Stiere. Falls Sie schon reiten können, wird dies eine besonders außergewöhnliche Erfahrung für Sie sein aber auch als Anfänger werden Sie viel Spaß an dem Reitausflug haben! Wenn Sie möchten und schon Reiterfahrung mitbringen, können Sie den Guardians gerne bei der Sortierung der Stiere helfen.

Private Stadtführung durch die Künstlerstadt mit Toskanacharme: Arles

Besuchen Sie Arles zusammen mit Soizic, Ihrem ortskundigen Reiseleiter. Sie wird ihr Wissen und ihre Leidenschaft mit Ihnen teilen, viele Anekdoten erzählen und Sie in die Geheimnisse einer geschichtsträchtigen Stadt einweihen.

Viele der römischen und mittelalterlichen Denkmäler der Stadt stehen auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes, darunter die Arena, das Amphitheater und die Überreste des Forum Romanum. Der berühmte Maler Vincent Van Gogh kam wegen der leuchtenden Farben nach Arles. Die Kulturszene der Stadt ist sehr aktiv, Veranstaltungen und Festivals ziehen Besucher aus der ganzen Welt an.

Soizic zeigt Ihnen die schönsten Ort innerhalb Arles und erzählt Ihnen auch etwas über die Geschichte der Stadt. Während Ihres Spaziergangs am Rhôneufer können Sie die Schönheit des herrlichen Place de la République, der Kirche Saint-Throphime mit ihrem herausragenden romanischen Portal und dem alten Krankenhaus Hôtel-Dieu, in dem Vincent Van Gogh im Krankenhaus lag und das auf vielen seiner Gemälde zu sehen ist, genießen. Heute ist das Gebäude mit seinem schönen Innenhof ein Kulturzentrum mit dem Namen Espace Van Gogh.

Tag 4: Chateauneuf-du-Pape

Ganztagestour Chateauneuf du Pape

Im komfortablen Van unserer lokalen Weinexpertin können Sie Chateauneuf du Pape mit den Augen eines Einheimischen betrachten.

Tausende kleine gelbe Kieselsteine legen sich wie eine zweite Haut auf den Weinberg von Chateauneuf du Pape und kreieren so ein einzigartiges und zeitloses Bild. Ihre Tour beginnt mit einer authentischen Zuckerbäckerei, bei der Süßigkeiten wie Bonbons, Nougat, Lutscher und andere Leckereien in Kupferkesseln hergestellt werden.

Danach treffen Sie drei verschiedene Winzer, die Ihnen Weinanbaupraktiken und Produktionsmethoden näher bringen werden. Nach Ihrer Besichtigung, können Sie in einem typisch provenzialischen Restaurant zu Mittag essen – bei gutem Wetter auch draußen auf dem schattingen Innenhof des Restaurants.

Tag 5: Aix-en-Provence

Erkunden Sie die charmanten Dörfer des Nationalparks Luberon

Der Nationalpark Luberon ist ein idyllisches Fleckchen Erde, ein abgelegenes Gebiet im Departement Vaucluse in der Provence. Das UNESCO-Weltkulturerbe liegt mitten im Bergmassiv Lubéron. Das 120.000 Hektar große Reservat umfasst Kalksteinberge, kleinere Hügel, ruhige Täler, Obstgärten und Bauernhöfe. Die malerischen Dörfer des Luberon gehören zu den reizvollsten, unberührten Orten der Provence – eine Empfehlung für alle Urlauber, die abseits der Touristenmassen reisen möchten.

Die Stadt Isle-sur-la-Sorgue hat sich in den letzten Jahren zur Hauptstadt der Antiques gewandelt, mit vielen Antiquitätenhändlern sowie Galerien und Geschäften. Diese “Inselstadt” liegt am Fuße der Vauclus-Hochebene. Die Stadt erstrahlt in Grün-und Blautönen, ihr Spiegelbild wird vom Wasser der Kanäle, die durch das Zentrum verlaufen, reflektiert. Der Fluss Sorgue fließt fast einmal um die Stadt herum – er hält sie schlichtweg in einer Umarmung fest.

Gordes zählt zu den schönsten Dörfer Frankreichs und sieht aus wie gemalt. Das Dorf befindet sich an einem steilen Hang, der vom Plateau de Vaucluse bis zum Coulon-Tal reicht. Besonders sehenswert ist das Château de Gordes aus dem 16. Jahrhundert, eine Burg mit mittelalterlichen Ecktürmen und einem großen Portal. Im Zentrum befindet sich der Place du Château de Gordes, ein lebendiger Platz mit vielen Cafés, Restaurants, Kunstgalerien und Souvenirläden.

Die friedliche Abbaye de Sénanque, eine der landschaftlich schönsten Abteien Frankreichs, liegt in einem malerischen Tal am Südrand der Vaucluse-Hochebene. In voller Blüte ist die Landschaft von Juli bis Anfang August zu sehen. Die Abtei von Sénanque wurde 1148 vom Zisterzienserkloster von Mazan in der Nähe von Carpentras gegründet. Sie wurde zu einem der wichtigsten Zisterzienserkloster der Provence und dient noch heute als vollkommen funktionstüchtiges Kloster.

Roussillon gehört zur Vaucluse und liegt am Fuße des Luberon-Massivs. Gehen Sie durch die kleinen Gassen des Dorfs und machen Sie auf einem der schönen Plätze halt, um die allgegenwärtige Ockerfarbe auf sich wirken zu lassen. Alles geht auf das Meer zurück, das einst die Gegend bedeckte, aber bereits vor mehreren Millionen Jahren austrocknete. Dabei verwandelte der strömende Regen die angesammelten Kalksteinschichten langsam zu ockerfarbigem Sand.

Das mittelalterliche Dorf Menerbes thront auf einem Hügel mitten im regionalen Naturpark Luberon. Typisch für die alten Dörfer sind die engen Gassen, die an sorgfältig restaurierten mittelalterlichen Häusern vorbeiführen. Menerbes hat lange Zeit viele Künstler angezogen – Nicolas de Stael und Picasso lebten hier. Heutzutage ist es für seinen neueren Bewohner Peter Mayle bekannt, der seine Buchreihe “Jahre in der Provence” schrieb, während er in Menerbes lebte.

Das Dorf Lourmarin entstand zur selben Zeit wie das Schloss: Es wurde im 12. Jahrhundert erbaut, im 15. Jahrhundert vollständig zerstört und im 16. Jahrhundert wieder aufgebaut und restauriert. Lourmarin selbst ist ein reizvolles Dorf, mit vielen gewundenen provenzalischen Straßen, viele zu eng oder zu steil, als dass Autos sie jemals passieren könnten. Nehmen Sie sich Zeit, um durch das Dorf zu bummeln, dabei vielleicht in die Geschäfte der Einheimischen zu gehen und das eine oder andere regionale Produkt mit nach Hause zu nehmen.

Tag 6: Aix-en-Provence & Marseille

Gastronomie-Führung durch Aix-en-Provence

Begleiten Sie Ihren lokalen Reiseleiter, der leidenschaftlich für die französische Küche schwärmt, und begeben Sie sich auf eine Führung durch die Stadt. Dabei erleben Sie die einzigartige Art de Vivre im magischen Aix-en-Provence.

In den typischen provenzialischen Lebensmittelgeschäften und auf den täglichen Bauernmärkten treffen Sie auf Einheimische und können sowohl süße als auch herzhafte Spezialitäten der Region probieren. Ihr Reiseleiter wird Ihnen vor allem etwas über die Geschichte hinter den kulinarischen Traditionen erzählen und mit Ihnen die besten Restaurants der Stadt aufsuchen. Ihre Führung beginnt morgens auf dem Marktplatz der Stadt, der bereits seit über 700 Jahren existiert. Hier können Sie saisonales Obst und Gemüse kosten, das am Vortag frisch für Sie geerntet wurde.

Die gesamte dreistündige Tour umfasst Verkostungen bei verschiedenen alteingessenen Lebensmittelhändlern (Gebäck, Calissons, Nougat etc.) und auf dem Markt (Oliven, Lavendelhonig, Obst, Käse und lokaler Schinken). Am Ende der Führung können Sie ein paar der traditionellen Rezepte sowie eine Liste mit unseren liebsten Restaurants in der Stadt mit nach Hause nehmen.

Shopping und Entdeckungstour in der Stadt der 1.000 Gesichter

Mit Ihrem exklusiven privaten Reiseleiter erkunden Sie Marseille. Er wird mit Ihnen zusammen eine Tour durch die Stadt machen, bei der Sie sowohl das Kunsthandwerk der Einheimischen bewundern als auch kleine und große Einkäufe tätigen können. Das architektonische, künstlerische und kulturelle Erbe Marseilles ist groß und lädt dazu ein ein paar regionale Mitbringsel für die Liebsten zu kaufen.

Abendessen im Le Petit Nice

Willkommen in der französischen Sterneküche! Genießen Sie Ihr Abendessen mit Blick aufs Meer im 3-Sterne-Restaurant des französischen Spitzenkochs Gérald Passedats. Lehnen Sie sich zurück, schauen Sie aufs Mittelmeer hinaus und erfreuen Sie sich am Sonnenuntergang, der Ihr kulinarisches Erlebnis perfekt machen wird. Die Qualität der Zutaten, die raffinierte Zusammenstellung der Gerichte und die traditionellen und dennoch kreativen Rezepte machen dieses Restaurant zu einem ganz Besonderen. Auf Wunsch wird Ihnen der Sommelier des Hauses gerne einige Weine empfehlen, die mit dem jeweiligen Gericht am besten harmonieren.

Tag 7: Marseille

Leider endet Ihre Reise hier. Bevor Sie ins Flugzeug steigen, müssen Sie nur noch Ihren Mietwagen am Flughafen abgeben.

Karte

Kontaktieren Sie unsere lokalen Reiseexperten

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.