Luxus, Kultur und Natur erleben

7 Tage | Luxusreisen

Das echte Korsika erlebn - authentisch und stilvoll

ab 2.299€

Auf dieser Reise werden Sie ganz Korsika - von Nord bis Süd - stilvoll entdecken und dem Charme der ursprünglichen Insel immer mehr verfallen. Beginnen Sie im Norden in Bastia und fahren Sie dann weiter die Westküste hinunter durch Calvi, die Balagne und Ajaccio bis nach Porto Vecchio und Sartène. Kleine Bergdörfer und enge Bergpässe, weiße Sandstrände und bunte Städte - all das macht Korsika aus und Sie werden es erleben!  

Tag für Tag

Tag 1: Bastia

Ankunft in Bastia

Die Ortschaft Bastia liegt an der toskanischen Küste und ist mit ihrem authentischen, mediterranen Charme eine der beeindruckensten Städte Korsikas. Besonders sehenswert sind der alte Hafen, die Altstadt und die Zitadelle. Schlendern Sie durch die charmanten Gassen und bewundern Sie die hohen Herrenhäuser, die zum Stadtbild dazugehören.

Übernahme Ihres Mietwagens am Flughafen (Bastia)

Bei Ihrer Ankunft am Flughafen wird Ihnen ein Mietwagen zur Verfügung gestellt, damit Sie sich flexibel und ungebunden auf der Insel bewegen können. Am Tag Ihres Abflugs geben Sie den Wagen am Flughafen wieder ab.

Tag 2: Cap Corse

Tagesausflug auf das Cap Corse

Die Halbinsel Cap Corse an der Nordspitze Korsikas ist eine der schönsten Regionen der Insel. Hier vereinen sich auf kleinem Raum die Vielfalt der kontrastreichen unberührten Landschaften und Sehenswürdigkeiten Korsikas.

Hügeliges Relief, dichte Wälder, zerklüftete Felsen, einsame Buchten, Traumstrände, regelrecht am Berg hängende Dörfer, alte Kirchen, hohe genuesische Wachtürme, prächtige “amerikanische Häuser” aus dem 19. Jahrhundert und Gräber in Form von Mausoleen beweisen wie vielfältig die Lieblingsinsel der Korsen ist.

Tag 3: Balagne

Entdecken Sie die bezaubernde Landschaft von La Balagna

La Balagna ist bekannt für ihre malerischen Olivenhaine und unzähligen Kirchen, die der Region den Beinamen “la sainte Balagna”, die heilige Balagna, verpasst haben. Diese Route ist ein Fest für die Sinne. Die in schillernden Farben blühende Macchia verbreitet im Frühling ihren Duft, handwerklich hergestellte Käse- und Wurstsorten wollen verkostet werden, malerische Dörfer, Traumstrände mit karibischem Flair und kristallklarem Wasser sowie Aussichtspunkte mit umwerfendem Panoramablick werden Ihnen den Atem rauben.

Auf der Fahrt durch die alten Dörfer der Balagna begeben Sie sich regelrecht auf Zeitreise in Korsikas Vergangenheit.

 

Tag 4: Calvi

Besuch der hippen Hafenstadt Calvi

Die Hafenstadt Calvi, die über Jahrhunderte hinweg zur Seerepublik Genuas gehörte, schmückt sich heute noch mit dem Gerücht, Christoph Columbus hätte in ihrer Zitadelle das Licht der Welt erblickt.

Calvi erfreut sich herrlicher Strände. Die fünf Kilometer lange Sandbucht mit ihrer farbenfrohen Marina ist von einem 32 Hektar großen Pinienwald umgeben und gehört zu den schönsten Korsikas. Hier können Sie zwischen verschiedenen Restaurants und Bars wählen sowie ein aufregendes Wassersportangebot für Aktivurlauber in Anspruch nehmen.

Eine besondere Sehenswürdigkeit ist die auf einem Hochplateau thronende Kapelle Notre Dame de la Serra, die mitten aus Tafoni-Felsen und Granitblöcken herausragt und eine herrliche Sicht über Calvi freigibt. Erbaut wurde sie im 19. Jahrhundert auf den Ruinen einer Kirche aus dem 15. Jahrhundert. Gleich daneben thront auf einem spitzen Felsen majestätisch eine Marienstatue, die A Madonna di a Sarra, Schutzheilige der Hafenstadt. Der Kirchvorplatz bietet einen herrlichen Blick über den endlos weiten, halbmondförmigen Golfe de Calvi und das Reginu-Tal.

Lohnenswert soll ein Besuch angeblich besonders für Verliebte sein: Die Legende besagt, dass Verliebte, die der Madonna ihre Aufwartung machen, ewige Liebe versprochen wird.

Tag 5: Ajaccio- Olmeto

Stadtbesichtigung von Ajaccio

Ajaccio ist die Provinzhauptstadt Südkorsikas. Schlendern Sie durch die Fußgängerzone der Rue Fesch und besuchen Sie das gleichnamige Kunstmuseum. Über hübsche, kleine Seitenstraßen gelangen Sie zur Marina, zum Place du Diamant, auf dem die Reiterstatue Napoleons, verkleidet als römischer Kaiser, aufgestellt ist, und schließlich zur Zitadelle. Wenn Sie noch ein letztes Abschiedsbad im warmen Mittelmeer nehmen möchten, empfehlen wir den Strand Scudo, dessen klares Wasser inmitten unberührter Landschaft wahrhaft paradiesisch daherkommt.

Tag 6: Sartène- Olmeto

Weinverkostung beim Weingut Fiumicicole

In den 1960er Jahren erlebte die korsische Weinproduktion einen großen Wandel von der privaten zur halbindustriellen Produktion. Man wählte ertragreiche Rebsorten, wobei Quantität oft vor Qualität stand. Im Rizzanese Tal hatte sich jedoch ein kleiner Winzer entschlossen sich gegen diese Praxis zu wehren. Dieser Winzer hatte sein eigenes Weingut aufgebaut, um die traditionellen, heimischen und perfekt geeigneten Rebsorten wieder zu dem Erfolg zu verhelfen, den sie verdienten.

Sein Vater war ein Pionier auf diesem Gebiet, der durch genaue Beobachtung und Kenntnis des Bodenbeschaffenheit vor allen anderen verstanden hatte, dass die besten Rebsorten für korsische Weine jene sind, die schon immer von den Winzern früherer Generationen Verwendung fanden.

Seine Entscheidung erwies sich schnell als richtig, denn das Weingut Fiumicicoli ist eines der ersten, das sich durch die Qualität und Beständigkeit ihrer Weine auszeichnet. 1982 trat sein Sohn in seine Fußstapfen. Eine logische Konsequenz dieser fortschrittlichen Entscheidung: seit über 50 Jahren genießen die Weine in der Weinkultur der Insel den gleichen guten Ruf.

Tag 7: Porto Vecchio- Cervione- Bastia

Die Naturregion Alta Rocca und die Costa Serena

Nach einer Fahrt bis Porto-Vecchio, und dann in Richtung Côte Orientale über Solenzara erreichen Sie die Lagune Etang d’Urbino. Dort können Sie eine Mittagspause in dem leckeren Fischrestaurant La Ferme d’Urbino einlegen, das auf Stelzen ins Wasser gebaut wurde und in einer einzigartigen idyllischen Landschaft (zwischen Aléria und Ghisconaccia) liegt.

Von dort ist es nicht weit bis nach Cervione, 1736 vorläufig Hauptstadt der Insel. Das malerische korsische Dorf liegt auf einem Berg und bietet einen atemberaubenden Blick über einen Teil der Costa Verde, die Prärie und das weite blaue Meer. An einem schönen Tag kann man sogar einen Blick auf die berühmte Insel Montecristo erhaschen. Aber erst bei einem Spaziergang entlang der Steilküste wird sich die ganze Schönheit der Region zeigen.

Sie möchten mehr über die korsischen Bräuche, Riten und Traditionen erfahren? Machen Sie Halt im Völkerkundemuseum ADECEC, das Ihnen einen interessanten Einblick in die korsische Lebensweise gewährt.

Tag 8: Bastia

Abreisetag

Leider endet Ihre Reise hier. Ihren Mietwagen geben Sie bitte vor Ihrer Abreise wieder beim Verleiher am Flughafen ab.

Karte

Kontaktieren Sie unsere lokalen Reiseexperten

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.